Ziviler Mitarbeiter der Besatzungstruppen getötet

21. August 2003, 07:11
4 Postings

Übersetzer kam bei Granatenangriff auf Militärkonvoi in Tikrit ums Leben

Tikrit - Bewaffnete Kämpfer haben am Mittwoch im Irak einen US-Konvoi angegriffen und einen zivilen Mitarbeiter der Besatzungstruppe getötet. Militärsprecher Major Bryan Luke erklärte, auf den Konvoi sei in Tikrit eine raketengetriebene Granate angefeuert worden. Tikrit ist die Heimatstadt des gestürzten irakischen Staatschefs Saddam Hussein und liegt im so genannten sunnitischen Dreieck. Dort wurden die meisten der US-Soldaten getötet, die nach der Einstellung der größten Kampfhandlungen am 1. Mai ums Leben kamen.

Bereits der zweite Zivilist der diesen Monat in Tikrit starb

Der Getötete arbeitet als Übersetzer für die Besatzungstruppen, wie Luke erklärte. Außerdem seien zwei Soldaten verwundet worden. Die US-Truppen suchten nach den Angreifern und hätten von Bewohnern Tikrits Hinweise erhalten. Der Zivilist war bereits der zweite, der in diesem Monat in Tikrit getötet wurde. Zuletzt war ein Mitarbeiter der Firma Kellog Brown & Root bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen. Kellog Brown & Root arbeitet in der Region am Wiederaufbau einer Raffinerie und einer Pipeline. (APA/AP)

Share if you care.