FirstTech: Erster Apple-Reseller schließt seine Pforten

20. März 2014, 15:46
5 Postings

Erhielt erste Apple II-Lieferung - Laden aus Minneapolis hält Druck großer Ketten nicht mehr stand

Jener Laden, der erstmals offiziell Apple-Hardware ins Sortiment aufgenommen hat, stellt Ende März den Geschäftsbetrieb ein. FirstTech heißt der Händler aus Minneapolis, den Ende der 1970er noch unter dem Namen "Team Electronics" die erste Lieferung von Apple II-Geräten erreicht.

37 Jahre lang blieb man dem Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino als Reseller von Desktoprechnern, Laptops und mobilen Endgeräten treu, ehe die Mitarbeiter vergangenen Mittwoch von der bevorstehenden Schließung erfuhren. Letzter Tag ist der 29. März.

Keine Chance gegen große Ketten

Grund seien die Marktbedingungen, erklärt Produktmanager Fred Evans gegenüber Twincities.com. Auf der einen Seite würden die Margen im Hardwareverkauf stetig schrumpfen, auf der anderen Seite hätte man gegen landesweit operierende Ketten kaum eine Chance. Die große Konkurrenz würde äußerst aggressiv vorgehen und wären "im Prinzip bereit, Computerausstattung unter ihren Kosten zu verkaufen, um im Servicegeschäft Fuß zu fassen".

Für einen kleinen Einzelhändler sei es zunehmend schwierig geworden, persönliche Beratung zu bieten, wenn man an den Geräten selbst nichts mehr verdienen konnte. "Es gab einen dramatischen Wandel in dieser Hinsicht", so Evans weiter. "Besonders in den letzten paar Jahren." Apple, das den Händlern kaum Rabatte gewährt, trage keine Schuld am Ende.

Seit 1941 im Geschäft

Der Versuch, Apples eigene Stores an kleineren Standorten zu ergänzen – etwa mit einer Filiale in Rochester – funktionierte ebensowenig wie die Ausweitung des Angebots auf spezialisierte Technologie-Angebote für Schulen. Auch die Reparaturschiene, Trainingsangebote und andere Tätigkeiten konnten den Einnahmenrückgang nicht kompensieren.

FirstTech ist ein Betrieb der Familie Zuckman und war unter verschiedenen Namen seit 1941 im Geschäft. Vor der Computer-Ära verkaufte man unter anderem Plattenspieler, Radios und Fernseher.

Kopierter Vertrag für Apple

Evans hat auch eine Anekdote über den damaligen Deal mit Apple parat. Der junge Konzern hatte damals noch keine eigenen vorgefertigten Unterlagen für Resale-Verträge. Also wurde kurzerhand der Vertrag zwischen FirstTech und einem anderen Unternehmen kopiert und dessen Name ausgetauscht.

Der Käufer des ersten Apple II im Angebot soll außerdem bis heute treuer Kunde des Ladens sein und erwarb dort auch den ersten Macintosh, der seinen Weg in die Regale des Geschäfts fand. (red, derStandard.at, 20.03.2014)

Video: FirstTech

  • Mit 29. März stellt FirstTech den Geschäftsbetrieb ein.
 
    foto: firsttech

    Mit 29. März stellt FirstTech den Geschäftsbetrieb ein.

     

  • Mit diesem Prospekt warb man damals für den Apple II.
 
    foto: firsttech

    Mit diesem Prospekt warb man damals für den Apple II.

     

Share if you care.