Pharrell Williams: Mann mag Mädchen

20. März 2014, 17:17
97 Postings

Der US-Produzent und Songwriter ist der Mann der Stunde. Nach seiner Arbeit mit Daft Punk und Robin Thicke feiert er nun solo mit Falsettgesang das Lob der Frau: "GIRL"

Er ist der Mann, der mit den Robotern von Daft Punk das schöne Lied Get Lucky sang und dabei selbst kein Roboter war. Er trat gemeinsam mit den Daft-Punk-Robotern und Stevie Wonder bei den Grammys auf. Wahrscheinlich haben sie etwas gewonnen. Mit tausenden frei flottierenden Remixes im Internet, hunderten Millionen Abspielungen bei Streaming-Diensten und auf Youtube ist der 40-jährige Amerikaner auf jeden Fall auf der Habenseite zu finden. Der Text des Überhits aus dem Jahr 2013 fiel Pharrell Williams übrigens während einer einzigen Nacht ein, sagt er. Er muss in dieser Nacht sehr einsam gewesen sein. Das Lied handelt davon, dass jemand darauf hofft, nachts in der Disco jemanden zu finden, der mit ihm das Lager teilt.

Pharrell Williams kennen die Leute, die sich nicht für Musik interessieren, aber trotzdem Medien konsumieren, vielleicht auch von den Oscar-Verleihungen. Er ist der Mann, der einen Smoking mit abgeschnittenen Hosen trug. Das ist ein eindeutiges Alleinstellungsmerkmal. Beim Singen bei der Oscar-Verleihung trug er einen übergroßen Pfadfinderhut, den Vivienne Westwood erfunden hat. Er wurde anschließend für einen guten Zweck um 50.000 US-Dollar versteigert, hat also seinen Zweck, aus dessen Träger einen optischen Vollhorst zu machen positiv bilanzierend ausgeglichen.

Pharrell Williams hat auch gemeinsam mit Robin Thicke den Song Blurred Lines produziert, der ebenfalls im Vorjahr auf Platz eins der Hitparaden in sehr vielen Ländern rückte. Robin Thicke ist der Mann im stylish gestreiften Häftlingsanzug, der Miley Cyrus irgendwann im Fernsehen bei den MTV-Awards von hinten zu Leibe rückte. Das war ein Skandal, der schon darauf hindeutete, was Pharrell Williams jetzt für uns solo zu bieten hat.

Nachdem Pharrell Williams mit dem Song Happy, der im Internet in einer 24-stündigen Videoversion zu sehen ist und ursprünglich für den Hollywood-Kinder-Blockbuster Ich - Einfach unverbesserlich 2 komponiert wurde, weltweit für ebenfalls im Internet gezeigte Flashmobs im Zeichen der allumfassenden guten Laune sorgte, widmet er sich auf seinem Soloalbum GIRL in Großbuchstaben einem einzigen Thema.

Es geht um Mädchen und was sie so alles können, wofür man sie deshalb so gern hat und warum man sie haben will. Die Hymne an die Frau! Pharrell musste sich dafür so wie jeder Topchecker (Get Lucky!) nicht besonders darauf vorbereiten: Willst du mein Motorrad reiten? Für dich lasse ich sogar Kleopatra stehen - und die heilige Johanna von Orleans gleich dazu.Von welchem Planeten kommst du, Mädchen? Gibt es dort noch mehr von deiner Sorte? Ich habe meine Telefonnummer verloren, kannst du mir stattdessen deine geben? Halte meinen Motor am Laufen, brumm, brumm.

Funky Beats, schöne Frauen

Wir sehen schon, lyrisch hat sich Pharrell Williams für die Stücke von GIRL mit der Geschichte jener Anmachsprüche beschäftigt, die höchstens in einem von 500 Fällen klappen, außer beide Parteien mögen sich von vornherein sehr gern. Man könnte eines behaupten: Der Mann will nicht darüber diskutieren, dass eine Frau erst dann wirklich zu sich selbst kommt, wenn endlich die patriarchale Gesellschaft untergeht. Pharrell Williams geht es eher darum, dass es toll ist, mit schönen Frauen ins Bett zu steigen. Das ist grundsätzlich nichts Verwerfliches. Immerhin handelt Pop schon immer davon, dass es gut ist, eine gute Zeit zu haben. Allerdings schadet es auch nichts, wenn man beim Hören der neuen Lieder Englisch nicht als seine Muttersprache ansieht. Man kann dann weghören.

Musikalisch gesehen wird mit Gästen wie Miley Cyrus, Justin Timberlake und Daft Punk hochwertige Konfektionsware am so genannten Puls der Zeit geboten. Pharrell Williams hat schon in den Nullerjahren gemeinsam mit Chad Hugo im HipHop-Produzenten- und Songwriterteam The Neptunes dafür gesorgt, dass damals zu kommerziellen Problembären gewordene Künstler wie Britney Spears, Madonna, Justin Timberlake oder Snoop Dogg eine Frischzellenkur mit Hip-Hop-geeichten Beats und toll zwischen Minimalismus und barocker Opulenz eine Balance findenden Arrangements verabreicht bekamen.

Glückselig glucksend

So finden sich jetzt in Marilyn Monroe Pizzikatostreicher-Samples, die mit einem trockenen Funkriff kombiniert werden. Brand New klingt wie ein zurück aus der Zukunft gebeamter Song von Michael Jackson zu dessen Hochzeit. Happy ist reines Motown-Soul-Glück. Gust Of Wind geht mit Daft Punk in die Disco, Lost Queen verwendet afrikanische Rhythmen und Chöre aus der Graceland-Schule Paul Simons. Gegen Ende hört man Reggae mit Gast Alicia Keys. Ganz ganz am Schluss kreischen die Gitarren sexy wie früher bei Prince. Darüber gluckst Pharrell mit seiner warmen Falsettstimme freudetrunken zwischen den Polstern des Himmelbetts hervor.

Sexy, sexistisch - oder einfach geil: Die Entscheidung fällt schwer. Die Feier der Frauen als laut Pharrell Williams wichtigster Kraft in seinem Leben scheint geglückt. Zumindest aus seiner Sicht. (Christian Schachinger, Rondo, DER STANDARD, 21.3.2014)

Pharrell Williams - GIRL (Sony)

  • Pharrell Williams (40) ist der Mann, der Frauen liebt, Frauen lieben seinen Funk.
    foto: sony

    Pharrell Williams (40) ist der Mann, der Frauen liebt, Frauen lieben seinen Funk.

Share if you care.