"Jeden Tropfen doppelt nutzen"

Blog22. März 2014, 00:01
55 Postings

Die Weltjahrestage nerven - aber der "Weltwassertag" kann auch zum Nachdenken anregen

Wien - Grundsätzlich nerven sie natürlich, diese inflationären Jahrestage – und da reden wir noch nicht einmal von Mutter-, Vater- oder Valentinstag. Aber weiß jemand wirklich etwas mit dem „Weltnierentag" (jeweils am zweiten Donnerstag im März) anzufangen? Oder mit dem „Welttag der Feuchtgebiete" am 2. Februar? Und nein: Das ist kein literarisch motivierter Aktionstag.

Manche dieser Weltjahrestage sind auch eher weniger bekannt. Wie vielleicht der "Internationale Kiffertag" am 20. April. Und manche Tage wiederum kann man auch wunderbar kombinieren. Der erste Sonntag im Mai ist zum Beispiel der "Weltlachtag". Aber wer es damit übertreibt, kann am selbigen Sonntag auch gleich des "Welt-Asthma-Tages" gedenken.

Der Weltschlaftag

Höchstens mit dem „Weltschlaftag" am, dritten Märzfreitag könnten wir uns durchaus anfreunden – den haben wir heuer allerdings leider verschlafen. Aber dafür könnten wir immer noch den internationalen "Sprich-Wie-Ein-Pirat-Tag" am 19. September würdig begehen.

Andererseits aber können solche Welttage natürlich auch zum Nachdenken anregen. Der 22. März etwa ist der „Weltwassertag". Und natürlich wissen wir Wiener im Grunde, dass wir mit „unserem" Hochquellwasser sehr privilegiert sind.

Wasser-Kampagne in Singapur

Aber was das wirklich bedeutet, erkennt man, wenn man im Vorfeld des Weltwassertages liest: Singapur feiert diesen Tag nicht nur mit Wassersport-Aktivitäten - sondern nützt ihn auch für eine Kampagne: „Jeden Tropfen Wasser mehr als einmal nutzen" lautet dort die Devise. Weil sie stolz sind, dass bereits ein Drittel des Abwassers wieder als Trinkwasser aufbereitet wird.

"Newater" wird dieses Recyclingwasser genannt. Der Großteil davon wird in der Industrie verwendet, ein Teil aber auch in die Trinkwasserreservate geleitet. Oder aber durchaus auch abgefüllt angeboten.

Das sitzt. Da werden auch die hochquellverwöhnten Wiener nachdenklich.

Der "Weltstaudamm-Tag"

Übrigens: Passend zum Weltwassertag war am 14. März bereits der "Weltstaudamm-Tag". Aber Vorsicht: das ist nicht der Tag, an dem weltweit die geilsten Dämme gefeiert werden - sondern das ist vielmehr der „internationale Aktionstag gegen Staudämme". (Roman David-Freihsl, derStandard.at, 22.3. 2014)

  • Während in Wien wie selbstverständlich Hochquellwasser getrunken wird - wird in Singapur gefeiert, dass bereits ein Drittel des Abwassers wieder als Trinkwasser aufbereitet werden kann.
    foto: dpa/jens büttner

    Während in Wien wie selbstverständlich Hochquellwasser getrunken wird - wird in Singapur gefeiert, dass bereits ein Drittel des Abwassers wieder als Trinkwasser aufbereitet werden kann.

Share if you care.