KTZ-Konkurs: Kein Angebot für Namen- und Markenrecht

18. März 2014, 16:49
1 Posting

Genaue Höhe der Verbindlichkeiten weiterhin nicht bekannt - "Kleine" bemühte sich um Abonnenten-Daten

Klagenfurt - Nach dem Konkurs und dem endgültigen Aus der traditionsreichen "Kärntner Tageszeitung" (KTZ) Ende Februar ist Masseverwalter Gerhard Brandl mit dem Versuch gescheitert, die Namens- und Markenrechte zu verwerten. Die Angebotsfrist ist abgelaufen, es gab keine Interessenten.

"Ich habe kein einziges Angebot bekommen", sagte Brandl am Dienstag auf APA-Anfrage. Der Mindestkaufpreis war mit 10.000 Euro festgelegt worden, man hätte dafür die beim Patentamt registrierte Marke "Kärntner Tageszeitung" und "KTZ" bekommen, dazu noch die Internet-Domain www.ktz.at. Wie hoch der Schuldenstand des insolventen Unternehmens ist, kann Brandl nach wie vor nicht genau sagen, er dürfte bei weit über drei Millionen Euro liegen.

Die "Kleine Zeitung" bemühte sich nach STANDARD-Infos um die Adressen der auf rund 12.000 geschätzten Abonnenten. Stand vorige Woche: ohne Erfolg. (APA, red, 18.3.2014)

 

Share if you care.