Freilassung von ukrainischem Oligarchen Firtasch aus Haft unsicher

18. März 2014, 12:23
7 Postings

Gericht verlangt Rekordsumme von 125 Mio. Euro

Kiew - Der ukrainische Oligarch Dmytro Firtasch könnte noch am Dienstag aus seiner Auslieferungshaft in Wien freikommen - allerdings ist unklar, ob er die Rekordsumme von 125 Millionen Euro als Kaution aufbringen kann. Die Sprecherin des Wiener Landesgerichtes, Christina Salzborn, sagte am Dienstag der APA, bisher sei das Geld nicht eingetroffen.

Firtsch war vergangene Woche wegen Korruptionsvorwürfen aus den USA in Wien verhaftet worden. Das Oberlandesgericht Wien muss nun darüber entscheiden, ob er den US-Behörden ausgeliefert werden darf. Der angeblich milliardenschwere Gas-Unternehmer soll dem abgesetzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch nahestehen.

Aus dem Gericht hieß es am Dienstag, man könne keine Angaben darüber machen, ob das Vermögen von Firtasch inzwischen eingefroren worden sei und er sich die Kaution - die bisher höchste in Österreich je gestellte - leisten könne. Sein Anwalt, der ehemalige FPÖ-Justizminister Dieter Böhmdorfer, sagte auf APA-Anfrage, er könne keine Angaben machen. (APA, 18.3.2014)

Share if you care.