Neue Videoplattform will "Premium"-Alternative zu YouTube sein

18. März 2014, 10:10
4 Postings

WonderPL soll Lifestyle-Inhalte bieten und wird von Universal Music, einem früheren Apple-Vorstand und Vice unterstützt

Eine neue Videoplattform namens WonderPL tritt gegen die Marktführer YouTube und Vimeo in den Ring. Die Seite will vorrangig professionelle Videos bieten und sich dadurch von der Konkurrenz unterscheiden.

Wellness und Kulinarik

Unterstützt wird WonderPL von der Universal Music Group, Qualcomm, dem früheren Apple-Vorstand Pascal Cagni und Andrew Creighton, Vizepräsident von Vice Media. Videos auf der Plattform sollen vorrangig mit Wellness, Kulinarik und Unterhaltung zu tun haben, wobei die Zielgruppe weiblich ist.

Wonder versucht jetzt, Inhalte etwa vom National Film Board of China und Spitzenköchen zu generieren. Gleichzeitig verlangt man von Uploadern eine jährliche Gebühr, so will man qualitativ schlechte Amateurvideos von der Seite fernhalten.

Harte Konkurrenz

YouTube hält momentan bei einer Milliarde Nutzer pro Monat und bietet insgesamt sechs Milliarden Stunden an Videomaterial. Vimeo wird hingegen mehr als Plattform für professionelle Nutzer gesehen und verfügt über 22 Millionen registrierte Nutzer sowie rund 150 Millionen besucher.

Laut WonderPL-Geschäftsführerin Sofia Fenichell soll die neue Videoplattform vorerst durch Mitgliedsbeiträge finanziert werden. Später könnten gesponserte Inhalte folgen, Nutzer sollen Videos aber auf jeden Fall werbefrei sehen. (Reuters, derStandard.at, 18.3.2014)

  • WonderPL setzt auf Wellness, Kulinarik und Entertainment
    foto: screenshot/wonderpl

    WonderPL setzt auf Wellness, Kulinarik und Entertainment

Share if you care.