ATX schließt am Dienstag klar im Plus

18. März 2014, 18:04
posten

Putin-Rede sorgt für Auftrieb an Europas Börsen

Wien - Die Wiener Börse hat am Dienstag erneut sehr fest geschlossen. Der ATX stieg um klare 42,63 Punkte oder 1,75 Prozent auf 2.476,70 Einheiten und knüpfte damit an seine Kursgewinne vom Wochenauftakt an. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,52 Prozent, DAX/Frankfurt +0,70 Prozent, FTSE/London +0,52 Prozent und CAC-40/Paris +0,93 Prozent.

Auch an den europäischen Aktienmärkten hellte sich die Stimmung im Tagesverlauf merklich auf, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin in seiner Rede gesagt hatte, dass er keine weitere Spaltung der Ukraine anstrebe. Dies spricht gegen eine Eskalation der Krim-Krise und sorgte damit für Erleichterung unter den Anlegern, kommentierten Marktteilnehmer.

Im Zuge der Rede zogen unter anderem die Titel der in der Ukraine engagierten Raiffeisen Bank International um deutliche 4,33 Prozent auf 22,39 Euro an. Auch Erste Group gewannen 0,70 Prozent auf 23,80 Euro und folgten damit dem festen europäischen Branchentrend nach oben.

Fest zeigten sich außerdem voestalpine. Die Anleger freuten sich offenbar über das neu angekündigte Sparprogramm: Die Aktien kletterten dementsprechend um 5,50 Prozent auf 32,06 Euro nach oben. Zwischenzeitlich zogen die Aktien sogar um mehr als sieben Prozent an. Der Technologiekonzern will zwischen 2014 und 2016 900 Mio. Euro einsparen. Es sind grundlegende Veränderungen in allen vier Divisionen geplant. Ein Personalabbau gehe mit dem Programm jedoch nicht einher.

An die Spitze der Kurstafel zogen jedoch Kapsch TrafficCom mit plus 6,40 Prozent auf 40,14 Euro. Überdies waren Ölwerte unter den Kursgewinnern zu finden. So legten Schoeller-Bleckmann 2,23 Prozent auf 82,00 Euro zu und OMV schlossen um 2,25 Prozent fester bei 2,47 Euro.

Unter den Kursgewinnern waren außerdem Telekom Austria mit plus 3,02 Prozent auf 6,97 Euro zu finden. Wie heute bekannt wurde, erhöht die Telekom (A1) am 19. Mai die Tarife für Handys und mobiles Internet. Für zahlreiche bestehende Verträge steigt das monatliche Grundentgelt, künftig müssen alle Handy-Kunden die jährliche SIM-Pauschale zahlen.

Indessen büßten Mayr-Melnhof 2,16 Prozent auf 90,50 Euro ein und sackten damit ans Ende der Wiener Kurstafel ab. Der Kartonhersteller hat 2013 um 2,2 Prozent mehr Jahresüberschuss auf 122,9 Mio. Euro erzielt. Zudem will das Unternehmen mit 2,40 Euro je Aktie eine höhere Dividende ausschütten sowie einen Jubiläumsbonus von 2,40 Euro je Aktie vergeben. Allerdings musste Mayr-Melnhof beim betrieblichen Ergebnis Federn lassen: Es lag mit 165,4 Mio. Euro um drei Prozent unter dem Jahr 2012.

Zweitschwächster Wert waren Lenzing mit minus 1,83 Prozent auf 42,22 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank haben das Kursziel für die Aktien des Faserherstellers auf 43,5 Euro gesenkt. Das aktuelle Votum lautet "Hold".

Mit neuen Unternehmensnachrichten machen zudem Warimpex (plus 2,27 Prozent auf 1,53 Euro) auf sich aufmerksam. Der Hotelbetreiber und Immobilienentwickler hat einen der größten Mietverträge der letzten Jahre auf dem ungarischen Büromarkt unter Dach und Fach gebracht. Der Versicherer Groupama Garancia Insurance Private Co. Ltd. miete ab 2015 eine Fläche von 12.250 Quadratmetern im Erzsebet Office in Budapest an. (APA, 18.3.2014)

Share if you care.