Italienische Marine rettete fast 600 Flüchtlinge im Mittelmeer

18. März 2014, 09:16
16 Postings

Migranten befanden sich an Bord von zwei kaum seetüchtigen Schiffen

Rom - Die italienische Marine hat in den letzten 24 Stunden 596 Flüchtlinge im Mittelmeer südlich der Insel Lampedusa gerettet. Hubschrauber entdeckten zwei völlig überladene und kaum seetüchtige Flüchtlingsboote, wie die Marine mitteilte. Mehrere Schiffe brachten die Menschen an Land. Unter den Geretteten, die mehrheitlich aus Syrien und Eritrea stammen, waren mehrere Kinder.

Bei gutem Wetter hatten auch vergangene Woche einige Hunderte Menschen die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa gewagt. Nachdem in den ersten Wochen des Jahres zahlreiche Migranten an den italienischen Küsten angekommen waren, war der Zustrom danach wegen des schlechten Wetters zwischenzeitlich abgerissen.

Die italienische Marine hatte im Herbst nach mehreren Flüchtlingstragödien vor Lampedusa mit der Unterstützung anderer Länder den Einsatz "Mare Nostrum" gestartet, um weitere Bootsunglücke zu verhindern. Seitdem wurden 10.134 Migranten gerettet, darunter 1.019 Minderjährige. (APA, 18.3.2014)

Share if you care.