Hull bleibt City

17. März 2014, 20:51
61 Postings

Ein Gremium des englischen Fußballverbands spricht sich gegen ungeliebte Umbenennungspläne des Klubbesitzers aus, der sein Team als "Tigers" auflaufen lassen will

Premier-Ligist Hull City darf seinen Namen wohl nicht in "Hull Tigers" ändern. Der Mitgliederausschuss des englischen Fußballverbands FA beschloss in einer Versammlung am Mittwoch einstimmig, eine Ablehnung der Namensänderung zu empfehlen.

Eine endgültige Entscheidung wird am 9. April beim Treffen des FA-Rats getroffen. Klubbesitzer Assem Allam (74) hatte sich durch den Schritt verbesserte Vermarktungschancen auf internationaler Ebene erhofft.

Bereits im August war der Klub "Hull City Tigers" neu registriert worden. Bei großen Teilen des Anhangs war das Vorhaben schon auf harsche Kritik gestoßen, das Verhältnis zwischen Vereinsführung und Fans gilt als angespannt. So hatte Allam den traditionellen Namen "City" als miserabel und gewöhnlich bezeichnet - es formierte sich eine Protestbewegung beim Aufsteiger. (sid/red, 17.3.2014)

  • Die Tigers wollen City bleiben.
    foto: ap/super

    Die Tigers wollen City bleiben.

Share if you care.