Schwindelfreie Gegenkonzepte

17. März 2014, 17:47
54 Postings

Grüne erhöhen den Druck in der Causa Hypo - Dringliche Anfrage an Heinisch-Hosek

Wien - "Grüne Gegenkonzepte" zum Regierungsversagen kündigte Werner Kogler, Vize-Klubchef der Grünen, am Montag in Hinblick auf die Hypo-Sondersitzung des Nationalrats am Dienstag an. Die "Schwindler dieser Bundesregierung" nahm Kogler hart in die Kritik. Während die Banken geschont und unredliche Investoren laufengelassen würden, liege der Schaden mehr denn je beim Steuerzahler. Insbesondere die SPÖ forderte Kogler zur Rechenschaft darüber auf, warum nicht zumindest eine Teilinsolvenz in Erwägung gezogen werde.

Dringliche Anfrage an Heinisch-Hosek

Kogler bekräftigte seine Forderung nach einem U-Ausschuss. Die Grünen drohen, Zweidrittelmaterien im Nationalrat zu blockieren. Einer Beschränkung von Luxuspensionen wollen die Grünen aber nicht mit einer Blockade im Wege stehen.

Kogler kündigte zudem an, dass sich Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek am Dienstag einer dringlichen Anfrage der Grünen zu den jüngsten Abläufen in der Schulpolitik stellen müssen wird. Letztere sei, sagt Bildungssprecher Kogler, gegenwärtig nämlich "zum Fürchten". (juni, DER STANDARD, 18.3.2014)

 

 

 

  • Der grüne Bildungssprecher Werner Kogler kündigte am Montag an, dass sich Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek am Dienstag einer dringlichen Anfrage der Grünen zu den jüngsten Abläufen in der Schulpolitik stellen müssen wird.
    foto: apa/ jäger

    Der grüne Bildungssprecher Werner Kogler kündigte am Montag an, dass sich Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek am Dienstag einer dringlichen Anfrage der Grünen zu den jüngsten Abläufen in der Schulpolitik stellen müssen wird.

Share if you care.