Cannabis als Schmerzmittel

25. August 2003, 18:19
3 Postings

Großversuch in England soll Effektivität des Pflanzenextraktes gegen Schmerzen klären

London - In einem Großversuch sollen Patienten in britischen Krankenhäusern Cannabis als Schmerzmittel bekommen. "Viele Patienten und Ärzte wollen eine Antwort auf die Frage, ob Cannabis effektiv Schmerzen lindern kann", sagte Anita Holdcroft vom Londoner Imperial College, die den Versuch leiten wird, am Mittwoch.

Rund 400 Patienten in 36 Krankenhäusern sollen nach Operationen zum Vergleich Kapseln mit Cannabis-Extrakt, ein herkömmliches Schmerzmittel oder Placebos bekommen. Wenn der Extrakt effektiv wirkt und keine unerwünschten Nebeneffekte aufweist, könne er für Ärzte und Patienten eine Alternative sein, sagte Holdcroft.

Bisher sei die medizinische Wirkung von Cannabis noch nicht umfassend erforscht worden, hieß es weiter. Bisherige Studien deuten jedoch darauf hin, dass Cannabis zur Schmerzlinderung eingesetzt werden könnte. Nach einem Bericht der BBC war die Cannabis-Behandlung im vergangenen Jahr bei einem kleineren Versuch mit 34 britischen Patienten erfolgreich eingesetzt worden, die wegen ihrer Erkrankungen unter akuten Schmerzen litten.

Forscher hätten außerdem Anhaltspunkte dafür gefunden, dass das Rauschmittel helfen kann, Nebeneffekte der Chemotherapie bei Krebspatienten zu reduzieren. Eine Reihe von Beschwerden und Krankheiten kämen für die Anwendung von Cannabis in Frage, wurde weiter berichtet. Dazu gehörten Menstruationsbeschwerden ebenso wie die Parkinson, Alzheimer, Alkoholismus oder Schlaflosigkeit. (APA/dpa)

  • Cannabispflanzenfeld....
    foto: standard

    Cannabispflanzenfeld....

Share if you care.