Falscher Alarm bei vermeintlicher Bombe am Westbahnhof

22. August 2003, 12:29
posten

ÖBB gab Entwarnung - "Blindgänger" war Eisenstange

Der mögliche Blindgänger am Gelände des Westbahnhofes in Wien hat sich am Mittwoch als harmloses Eisen entpuppt, sagte ÖBB-Sprecher Gary Pippan. Nun könne Entwarnung gegeben werden.

Mit einer Sonde war eine Spezialfirma bis in rund 4,5 Meter Tiefe an der vermeintlichen Fundstelle einer 250-Kilo-Bombe vorgedrungen. Dort fanden die Experten laut Pippan aber nur ein Fundament, das vorsichtig aufgestemmt wurde. Zum Vorschein kamen Eisenstangen, die durch ihre magnetische Aufladung bei ersten Messungen als mögliches Kriegsrelikt identifiziert worden waren.

Nach neuerlichen Messungen kam die Entwarung. Nun können laut Pippan die Umbauarbeiten planmäßig fortgesetzt werden. (APA)

Share if you care.