UNO: "Angriff auf Helfer des Volkes"

19. August 2003, 20:15
11 Postings

Vereinte Nationen verurteilen Bombenanschlag - Sicherheitsrat tritt zu Dringlichkeitssitzung zusammen

New York - Die Vereinten Nationen haben den Bombenschlag auf ihr Hauptquartier in Bagdad verurteilt. Der Anschlag sei gegen Menschen gerichtet worden, "deren einziges Ziel es ist, dem Volk des Iraks bei der Überwindung der Folgen des Krieges und der Jahre der Unterdrückung zu helfen", erklärte der amtierende UNO-Kommissar für Menschenrechte, Bertrand Ramcharan. Der Anschlag werde in aller Welt verurteilt.

Ramcharan sagte, man erwarte mit großer Sorge Informationen über das Schicksal zahlreicher UNO-Mitarbeiter, die sich zum Zeitpunkt der Explosion in dem Gebäude aufhielten. Unter ihnen ist der UNO-Sonderbeauftragte für den Irak, Sergio Vieira de Mello. Der britische Sender BBC hatte zuvor berichtet, Vieira de Mello sei schwer verletzt worden, es habe mindestens drei Tote gegeben.

Unterdessen trat in New York der Weltsicherheitsrat zu einer Dringlichkeitssitzung hinter verschlossenen Türen zusammen. Dabei unterrichtete der stellvertretende UNO-Generalsekretär für politische Angelegenheiten, Danilo Turk, die 15 Mitglieder des höchsten UNO-Entscheidungsgremiums über die bisherigen Erkenntnisse zur Lage nach dem Anschlag in Bagdad. UNO-Generalsekretär Kofi Annan hielt sich zum Zeitpunkt des Anschlags in Finnland im Urlaub auf.(APA/dpa)

Share if you care.