Dringende Verkleinerung der Flüchtlingslager fordern Grüne

22. August 2003, 13:40
posten

Stoisits: "Nur Bett und Jausen in der Kaserne sind Armutszeugnis und klarer Beweis für beschämende Flüchtlingspolitik Österreichs"

Wien - Im Zusammenhang mit der Diskussion um das Flüchtlingslager Traiskirchen plädiert die Grün-Abgeordnete Terezija Stoisits für neue Wege in der Betreuung: "Große Flüchtlingslager führen unweigerlich zu Spannungen, daher ist eine Verkleinerung der Unterbringungsstellen dringend von Nöten", meinte sie in einer Aussendung. Die Debatte um die geforderte Schließung des Flüchtlingslagers sieht die Grün-Abgeordnete als überholt.

Die personelle Betreuung in den "Lagern" bezeichnet Stoisits als "menschenunwürdig". Flüchtlinge, die sich in psychischen und physischen Ausnahmesituationen befänden, bräuchten sozialtherapeutische, psychologische und juristische Betreuung und Beratung. "Nur Bett und Jausen in der Kaserne sind ein Armutszeugnis und der klare Beweis für die beschämende Flüchtlingspolitik Österreichs", so Stoisits.

Zur vom Gemeinderat geforderten Schließung Traiskirchens meinte die Grün-Mandatarin: "Traiskirchen wird mit oder ohne Entscheidung des Gemeinderats in ein 'Erstaufnahme-Zentrum' umgewandelt, in dem die Flüchtlinge nur noch durchgeschleust werden". Das sehe nämlich das neue Asylgesetz von Innenminister Ernst Strasser (V) vor, das im Herbst im Nationalrat diskutiert werde. (APA)

Share if you care.