Geheimnisvolles Riesenwesen sucht irischen See heim

20. August 2003, 11:15
2 Postings

"So groß wie der größte Wal", erzählen Wissenschaftler, die das Ungetüm entdeckt haben wollen

Dublin - Ein irischer See in der südwestlichen Grafschaft Kerry macht dem schottischen Loch Ness Konkurrenz: Wissenschaftler seien auf eine geheimnisvolle Masse vom Umfang eines Wales gestoßen, als sie in den Tiefen des Muckross Lake bei Killarney nach Beständen einer geschützten Fischart gesucht hätten, sagte Nationalparkmanager Paddy O'Sullivan am Montag. Die internationale Forschergruppe habe mit ihren empfindlichen Geräten in dem etwa 75 Meter tiefen Gewässer eigentlich nach Exemplaren einer Saiblingsart gesucht, die durch tektonische Verschiebungen seit der Eiszeit in Binnenseen heimisch geworden sei.

Von wegen Robbe

"Sie stießen dabei auf etwas sehr Ungewöhnliches" sagte O'Sullivan. Zuerst habe er an eine Robbe oder Korallen gedacht. Die Forscher hätten ihm jedoch widersprochen: Es sei viel größer, "so groß wie der größte Wal". An beiden Körperenden laufe das geheimnisvolle Wesen spitz zu. Ihm gehe es nicht darum, den lokalen Tourismus nach dem Vorbild von Loch Ness anzukurbeln, beteuerte O'Sullivan. Aber vielleicht finde sich ein Sponsor, der weitere Untersuchungen in dem See finanziere. Im Südwesten der Region gebe es gleich mehrere Gewässer mit dem gälischen Namen Loch na Peiste (Schlangensee). (APA/AFP)

Share if you care.