Wiener Theater-Herbst

22. August 2003, 11:56
posten

Direktionsstarts: Hans Gratzer übernimmt in der Josefstadt und Rudolf Berger in der Volksoper

Wien - Gleich zwei Direktionsstarts bringt der Beginn der kommenden Wiener Theater-Saison: In der Josefstadt versucht Hans Gratzer einen Neuanfang, in der Volksoper beginnt mit Rudolf Berger die Post-Mentha-Ära. Während sich die Volksoper am 1. September (einen Tag nach der Staatsoper) mit einem festlichen Saison-Auftakt und Auszügen aus den vier Saison-Premieren dem Publikum präsentiert, müssen sich Josefstadt-Fans gedulden: Erst am 10.9. öffnet das Haus für eine Voraufführung von Adolf Bäuerles "Aline oder Wien in einem anderen Weltteil". Die Premiere findet tags darauf statt.

Premierenfieber

Gratzer startet im September zwar spät, aber mit Volldampf: Innerhalb weniger Tage folgen gleich drei weitere Premieren: Am 13. "37 Ansichtskarten" von Michael McKeever in den Kammerspielen, am 18. in der Josefstadt Nestroys "Mann, Frau, Kind", und am 20. kommt in den Kammerspielen Klaus Pohls "Kanari" zur Uraufführung. Der Autor hat das Stück über einen jüdischen Emigranten und Diamantenhändler in New York angeblich Otto Schenk auf den Leib geschrieben.

Die erste Wiener Herbst-Premiere richtet am 6.9. allerdings das Volkstheater aus: Das traditionelle Frauenstück zum Auftakt heißt heuer "Antigone", Thirza Bruncken inszeniert, Meriam Abbas verkörpert die Titelrolle. Anderntags wechselt das Premieren-Geschehen in das Burgtheater: Schauspieler Roland Koch inszeniert anstelle von Andrea Breth Shakespeares "Was ihr wollt". Am gleichen Tag wird im Schauspielhaus die erfolgreiche "Medea"-Inszenierung von Barrie Kosky mit Melita Jurisic wieder aufgenommen. Am 9.9. schließlich feiert Gert Jonkes im Frühjahr in Graz uraufgeführte "Chorphantasie" im Akademietheater ihr Wiener Erstantreten.

Franzobel im Theater

Weitere Burg-Premieren gelten im Oktober "Vor Sonnenuntergang" von Gerhart Hauptmann (Regie: Sebastian Hartmann) und "Der Unbestechliche" von Hugo von Hofmannsthal (Regie: Thomas Langhoff). Bereits Ende August nehmen die beiden Spielstätten von dietheater ihren Spielbetrieb wieder auf. Im Konzerthaus-Theater ist ab 28.8. die Uraufführungsproduktion von Franzobels "Black Jack" von den Gmundner Festwochen zu sehen, das Künstlerhaus zeigt ab 31.8. die Österr. Erstaufführung von "Bedbound" von Enda Walsh in einer Aufführung des Theaters Turbine. Die Gruppe 80 startet erst am 23.9. mit Helga Illichs Inszenierung von Paul Claudels "Der Tausch" in die neue Saison.

Den ersten Mozart-Schwerpunkt im Vorfeld des Mozartjahres 2006 hat das Volkstheater in diesem Herbst zu bieten: Peter Shaffers "Amadeus" mit Toni Böhm als Salieri und Karl Markovics als Mozart kommt in einer Inszenierung von Piet Drescher am 9.10. zur Premiere. Eine Franzobel-Uraufführung namens "Mozarts Vision" folgt am 12.11.: Alexander Kubelka inszeniert das Stück mit der jungen Julia Cencig ("Lulu") als Mozart. (APA)

Share if you care.