Männer eklatant bevorzugt

19. August 2003, 16:44
6 Postings

AK-Frauenredaktion: Von Spitzen-Steuersatz- Senkung würden Männer 13mal mehr profitieren als Frauen

Linz - Eine Steuerreform, die auch für Frauen spürbar wirksam wird, müsste eine Anhebung des Arbeitnehmerabsetzbetrages beinhalten. Von einer Senkung des Spitzensteuersatzes, wie ihn die ÖVP fordert, würden die Männer 13 mal so viel profitieren wie die Frauen, stellte die AK-Frauenredaktion fest.

Kritik an Frauenministerin

Auf der Homepage der Frauenministerin ist der Begriff Gender Mainstreaming als Instrument zur Gleichstellung von Männern und Frauen prominent platziert. Die Ministerin sollte dieses Instrument einmal bei der Überprüfung der Steuerreform-Pläne ihrer eigenen Partei anwenden, wünscht sich die AK-Frauenredaktion. Die geforderte Senkung des Spitzensteuersatzes würde einer solchen Überprüfung nämlich nicht Stand halten.

Männer profitieren auch beim AlleinverdienerInnen-Absetzbetrag

Eine Analyse des Lohnsteuersystems durch das Finanzministerium hat ergeben, dass es im Hinblick auf die Auswirkungen auf Männer und Frauen nicht egal ist, welche Änderungen im Steuersystem vorgenommen werden. So würde eine Absenkung des Spitzensteuersatzes um nur einen Prozentpunkt von derzeit 50 auf 49 Prozent den Frauen 2,2 Millionen Euro, den Männern aber 29 Millionen Euro bringen - also mehr als das 13-fache! Auch von einer Erhöhung des AlleinverdienerInnen-Absetzbetrages würden Männer ungleich mehr profitieren als Frauen. (red)

Share if you care.