Israel und Hisbollah verhandeln wieder über Gefangenenaustausch

19. August 2003, 21:27
posten

Angeblich unter deutscher Vermittlung

Jerusalem - Israel und die radikal-islamische Hisbollah-Miliz haben unter deutscher Vermittlung ihre Verhandlungen über einen Gefangenenaustausch wieder aufgenommen. Dies berichtete der israelische Nachrichtendienst "y-Net" am Dienstag. Die Kontakte hätten in den vergangenen drei Wochen erhebliche Fortschritte gemacht hieß es. Der israelische Verhandlungsführer Ilan Biran habe zuletzt Berlin besucht und dort im Büro von Bundeskanzler Gerd Schröder (SPD) den deutschen Vermittler getroffen, dessen Name nicht bekannt ist.

Die Hisbollah hatte am 7. Oktober 2000 im Dreiländereck zwischen Israel, Libanon und Syrien drei Soldaten von israelischem Territorium entführt. Sie sind inzwischen für tot erklärt worden. Ein vierter Israeli wurde kurz darauf entführt. Nach Angaben der Familie des Geschäftsmannes Elchanan Tennenboim gibt es Beweise dafür, dass er noch am Leben ist.

Laut "y-net" geht es bei den Verhandlungen um einen Austausch der Israelis gegen ranghohe Hisbollah-Mitglieder, darunter die Führungsmitglieder Scheich Abdel Karim Obeid und Mustafa Dirani, die Israel 1989 und 1994 aus dem Süd-Libanon entführt hatte. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Symbol der Hisbollah

Share if you care.