Guter Wurm vs. böser Wurm

25. August 2003, 17:29
18 Postings

Im Internet jagt jetzt ein Computer-Wurm den anderen

Mehrere Antiviren-Firmen haben bekannt gegeben, dass sich ein neuer Wurm mit dem Namen W32/Nachi.Worm auf den Weg durchs Internet macht. Dieser dringt – wie auch der in den letzten Tagen grassierende Blaster eine Sicherheitslücke – über Port 135 in Windows XP-Systeme ein. Bei Windows 2000-Rechnern nutzt er hingegen eine andere Sicherheitslücke in WebDAV aus.

Samariter

Das Besondere an "Nachi" ist aber, dass er nicht zum Ziel hat Schaden anzurichten. Ganz im Gegenteil säubert er befallene Rechner von einer Blaster-Infektion und versucht anschließend die notwendigen Windows-Patches zu installieren, letzteres funktioniert allerdings nicht bei deutschsprachigen Systemen. Anfang 2004 löscht sich der Wurm dann selbst von den betroffenen Rechnern.

Gnadenlos

Offensichtlich ist Nachi auch recht effektiv programmiert, es wird von einer rasanten Verbreitung seit seinem ersten Auftauchen berichtet. Der neue Wurm mag zwar gut gemeint sein, bei den Antivirenherstellern trifft er trotzdem auf keine Gnade: Er wird ebenso wie seine Widersacher Blaster von den aktuellen Versionen der Virenkiller entfernt. Trend Micro bietet zur Entfernung von Nachi auch ein kostenloses Removal-Tool an. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.