Bei der OMV läuft es heuer wie geschmiert

20. August 2003, 19:41
4 Postings

Der Betriebserfolg des Energiekonzerns ist im Halbjahr um 65 Prozent auf 322 Millionen Euro gestiegen

Wien - Die OMV will heuer das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres deutlich übertreffen, kündigt Konzernchef Wolfgang Ruttenstorfer bei der Präsentation der Halbjahreszahlen am Dienstag an. 2002 hatte der Ölkonzern einen Betriebserfolg von 495 Mio. Euro eingefahren.

Zuwächse bei Verarbeitung

Motor des erwarteten Zuwachses werde wie in den ersten sechs Monaten die Suche und Verarbeitung von Öl und Gas (Exploration und Produktion) sein, erwartet der OMV-Chef. Grund für das Plus seien Mengeneffekte aus dem Kauf des Förderportfolios der deutschen Preussag, während der schwache Dollar den Großteil des höheren Ölpreises aufgezehrt habe. Im Halbjahr habe man 117.000 Fass (je 159 Liter) produziert, jetzt seien es schon zwischen 120.000 und 125.000 Fass, sagte Explorationschef Helmut Langanger.

Beim Ölpreis geht die OMV von einem leichten Absinken in der zweiten Jahreshälfte aus, allerdings werde er im Jahresschnitt um rund zehn Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres (knapp 25 Dollar) liegen. Ein Grund für den nach wie vor hohen Ölpreis sei, dass die prognostizierten großen Mengen aus dem Irak nicht auf dem Markt seien. "Ich erwarte auch in der zweiten Jahreshälfte keine Überflutung." Grund seien die Probleme der irakischen Ölindustrie, viele Förderanlagen würden wegen fehlender Ersatzteile stillstehen.

Raffiniert

Mit einer Ergebnisverbesserung rechnet der OMV-Vorstand auch im Bereich Raffinerie und Marketing. Im Halbjahr sei der Betriebserfolg dank der von 0,24 Dollar im Vorjahr auf zuletzt 3,14 Dollar gestiegenen Raffineriemargen und höherer Mengen auf 133,4 Mio. Euro geklettert nach 37 Mio. in der ersten Jahreshälfte 2002. Diese markante Verbesserung resultiere fast zur Gänze aus dem Raffinieren.

Im zweiten Halbjahr stehe im Bereich Marketing die Integration der 313 von BP und Aral erworbenen Stationen in Süddeutschland sowie der 141 Avanti-Stationen auf der Agenda. Mit Jahresende wird der Konzern in Mitteleuropa 1845 Tankstellen betreiben, per Ende Juni waren es 1377.

Erdgas und Chemie weniger erfreulich

Viel weniger Freude dürfte Ruttenstorfer mit dem Bereichen Erdgas und Chemie haben. Beim Gas rechnet der OMV-Chef mit einem niedrigeren Ergebnis als 2002, die Liberalisierung des heimischen Marktes lasse die Spannen weiter erodieren. Auch im Chemiebereich schaut es alles andere als rosig aus. "Die Marktbedingungen sind zwar ähnlich wie 2002, aber trotzdem wird es nicht ganz leicht werden, an das Ergebnis des Vorjahres anzuschließen", so Ruttenstorfer. (rose/DER STANDARD Print-Ausgabe, 20.8.2003)

Link

OMV

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der heimische Energieriese erzielte das zweitbeste Ergebnis der Geschichte

Share if you care.