Beko in Ungarn und Tschechien zum Halbjahr unter Plan

24. August 2003, 09:27
posten

Umsatz- und Ergebnissteigerung in Ungarn - Verluste in Tschechien

Die Wiener IT-Finanzholding Beko Holding liegt mit ihren ungarischen und tschechischen Töchtern sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis hinter den Planungen zurück. Wie das Unternehmen am Montag mitteilt, war im ersten Halbjahr 2003 die Rezession der deutschen Wirtschaft auch in Ungarn sehr stark zu spüren. Dennoch habe der Umsatz um 2,8 Prozent auf 972.000 (von 945.000) Euro und das EGT um 3,9 Prozent auf 132.000 (127.000) Euro gesteigert werden können. Beide lagen trotzdem unter Plan.

In Tschechien ging der Umsatz um 33 Prozent auf 391.000 (585.000) Euro zurück, das EGT drehte auf minus 15.000 (plus 66.000) Euro. Als Grund dafür werden die angespannten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die tschechische Automobil- und deren Zulieferindustrie angegeben. Die Halbjahresdaten der gesamten Holding will Beko am 29. August veröffentlichen. (APA)

Share if you care.