XFree86-Abspaltung ins Leben gerufen

26. August 2003, 13:01
1 Posting

"Xouvert" soll die Entwicklung des Grafikservers beschleunigen – Kritik an mangelnder Offenheit von XFree86

Nachdem es in den letzten Monaten immer wieder zu Streitigkeiten im XFree86-Projekt gekommen war – die so weit gingen, dass mit Keith Packard einer der bekanntesten Programmmierer aus dem Entwicklungsprozess ausgeschlossen wurde – ist es nun tatsächlich zu einer Abspaltung gekommen: Aber auch Xouvert – so der Name des neuen Projekts – will sich nicht gänzlich von XFree86 verabschieden, viel mehr verstehe man sich als experimenteller Zweig, dessen Änderungen wieder in XFree86 zurückfließen sollen.

Hintergrund

Zu den Gründen für die Abspaltung heißt es auf der Webpage, dass der Entwicklungsprozess von XFree86 zu wenig transparent sei, sowie dass es zu lange dauere bis neue Features integriert - und somit auch getestet – werden können. Außerdem wolle man mit Xouvert neue ProgrammiererInnen gewinnen, die sich sonst durch die starren Strukturen des XFree86-Projekts kaum einbringen könnten.

"Release early - Release often"

Geplant ist alle sechs Monate eine neue stabile Release von Xouvert herauszubringen, Treiber- und Sicherheitsupdates soll es hingegen sogar täglich geben. Momentan ist das Projekt aber noch im Aufbau begriffen, die eigentliche Programmierarbeit kann erst begonnen werden, wenn die Importierung des XFree86-Codes abgeschlossen ist. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.