Ganz Georgien ohne Strom

19. August 2003, 20:32
1 Posting

Auch Wasserleitung lahm gelegt - laut Tiflis ein Sabotageakt

Tiflis - Ein Sabotageakt hat nach Angaben des georgischen Energieministeriums am Montag zu einem mehrstündigen Stromausfall in fast ganz Georgien geführt. Energieminister Mamuka Nikolaischwili sagte, unbekannte Täter hätten Hochspannungsleitungen im Westen des Landes mutwillig beschädigt.

Die Stromversorgung, die nach Behördenangaben um 5.00 Uhr Ortszeit auf etwa 80 Prozent des Staatsgebiets ausfiel, wurde gegen Mittag in der Hauptstadt Tiflis und anschließend in den übrigen Landesteilen wieder hergestellt.

In der verarmten ehemaligen Sowjetrepublik gibt es regelmäßig Stromausfälle, die mitunter mehrere Tage andauern. Krankenhäuser und Flughäfen verfügen für solche Fälle über Notstromaggregate; auch viele Haushalte haben eigene Dieselgeneratoren. (APA/AFP/AP)

Share if you care.