Russischer Journalist zu einem Jahr Lagerhaft verurteilt

20. August 2003, 13:15
13 Postings

Wegen kritischer Artikel über Missstände in der Verwaltung

Moskau - Wegen Verleumdung von zwei Vizegouverneuren hat ein Gericht in der sibirischen Stadt Tscheljabinsk einen Zeitungsjournalisten zu einem Jahr Lagerhaft verurteilt. Nach Angaben der Moskauer Zeitung "Gaseta" vom Montag hatte der Journalist German Galkin in zwei Lokalblättern kritische Artikel über Missstände in der Verwaltung des Gebiets Tscheljabinsk geschrieben. Einer der Kläger habe auch die Unterstellung herausgelesen, er sei pädophil.

Der russische Journalistenverband in Moskau kritisierte, dass das Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt habe. Die Medien in der russischen Provinz stehen unter starkem Druck der regionalen Verwaltungen. Nicht selten kommt es zu ungeklärten Übergriffen gegen Journalisten. (APA/dpa)

Share if you care.