Kawasaki J300: Ein taiwanesischer Freund

Ansichtssache17. März 2014, 16:56
52 Postings

Nun steigt mit Kawasaki auch der vierte große Motorradhersteller aus Japan ins große Geschäft der großen Roller ein

Bild 1 von 9
foto: der standard/gluschitsch

Den Ruf des Nachzüglers hatte BMW eigentlich eh nie, auch wenn sie bis vor Kurzem der letzte Motorradhersteller waren, die ins Rollergeschäft einstiegen. Inzwischen sind die Deutschen mit dem Elektroroller cEvolution ohnedies die Vorreiter und geben den Ton an. Honda, Suzuki und Yamaha haben schon vor Jahren Stellung bezogen. Yamaha baut die Sportmodelle unter den Scootern, Suzuki zeigt mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis auf, und Honda ist der Premiumanbieter mit den aktuellen Sicherheitsfeatures und dem permanenten Mut, Neues zu probieren. Irgendwo dazwischen muss Kawasaki jetzt auch noch seinen Platz gefunden haben.

weiter ›
Share if you care.