Ein zweiter Anzug rauscht über Wolfsberg hinweg

16. März 2014, 19:42
566 Postings

Auch viele Veränderungen können Salzburgs Spaß am Spiel beim 5:0 gegen Kärntner nicht bremsen - Soriano trifft erneut doppelt

Salzburg - Seit Sonntag ist die Austria auch rechnerisch als Meister entthront. Denn Red Bull Salzburg fertigte den Wolfsberger AC mit 5:0 ab und hat nun 28 Punkte Vorsprung auf die Wiener. Nur mehr neun Runden, also 27 Zähler, stehen aus. Achtung Witz: Grödig könnte es schaffen. Bei neun Siegen, sofern Salzburg neunmal hoch verliert, das Torverhältnis des Spitzenreiters beträgt plus 70 (Grödig plus zwei).

Die Tore für Salzburg erzielten vier Tage vor dem EL-Rückspiel gegen Basel Jonatan Soriano (33., 76.), Valentino Lazaro (64.), Valon Berisha (81.) und Florian Klein (84.), es war der elfte Ligasieg in Folge. Zuhause ist man bereits 30 Partien lang ungeschlagen. Der weiter auf Platz sechs rangierende WAC erlitt die zweite Niederlage en suite und musste einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Europacup-Startplatz hinnehmen.

Sieben Veränderungen

Im Hinblick auf das Europa-League-Rückspiel gegen Basel (gegen Aarau ebenfalls 5:0 siegreich) am Donnerstag rotierte Roger Schmidt fleißig, änderte sein Team im Vergleich zum 0:0 im Hinspiel auf sieben Positionen - nur Hinteregger, Svento, Ilsanker und Soriano verblieben von der Basler Startelf. Berisha stürmte hinter Soriano, das Mittelfeld bildeten Lazaro, Ilsanker, Hierländer und Meilinger. Sieben Österreicher standen somit in der Startformation.

Auch wenn der WAC die von Trainer Dietmar Kühbauer geforderte Kompaktheit phasenweise durchaus auf den Platz brachte, dominierten die Gastgeber von Beginn an. Den ersten Schuss nach Konter gab zwar der WAC durch Kerhe ab (5.), dann waren aber die Salzburger am Zug. In der 19. Minute versagte Schiedsrichter Lechner den Hausherren nach einer Attacke Sollbauer an Meilinger noch einen Elfmeter, kurz darauf schlug Svento aus 15 Metern alleinstehend ein Luftloch (24.). Nach gut einer halben Stunde war es aber soweit: Dobnik faustete einen Meilinger-Freistoß auf den Rücken Sollbauers, Soriano versenkte den Abpraller aus wenigen Metern problemlos im Tor.

Rot erleichtert alles

Die zweite Hälfte begann mit einem gefährlichen Eckball der Gäste (52.), kurz darauf verpasste aber ein abgefälschter Drehschuss Hintereggers den Kasten des WAC nur knapp (55.). Die Vorentscheidung brachte wenig später die Rote Karte für WAC-Stürmer Silvio, der Hinteregger ohne jegliche Chance auf den Ball übel von hinten attackierte (58.). In Überzahl ließ sich Salzburg nicht mehr gefährden, Lazaro machte nach Stanglpass Meilingers mit seinem zweiten Bundesligatreffer (64.) den Sack zu.

Dennoch legten die Gastgeber auch in der Schlussphase Spielfreude an den Tag und sorgten so für eine echte Gala. Soriano (76.), Berisha (81.) und Klein (84.) scorten noch gegen einen auseinanderbrechenden WAC. Soriano baute seine Führung in der Torschützenliste mit nunmehr insgesamt 25 Treffern aus, sein derzeit verletzter Verfolger und Teamkollege Alan hält bei 21 Toren. (APA/red - 16.3. 2014)

Fußball-tipp3-Bundesliga - 27. Runde:
RB Salzburg - Wolfsberger AC 5:0 (1:0). Salzburg, Red-Bull-Arena, 6.194, SR Lechner

Tore: 1:0 (33.) Soriano, 2:0 (64.) Lazaro, 3:0 (76.) Soriano, 4:0 (81.) Berisha, 5:0 (84.) Klein

Salzburg: Walke - Klein, Schiemer, Hinteregger, Svento (62. Rodnei) - Ilsanker, Hierländer - Meilinger (67. Kampl), Berisha, Lazaro (67. Mane) - Soriano

WAC: Dobnik - Standfest, Sollbauer, Rnic, Baldauf - Hüttenbrenner, Schwendinger (79. Putsche) - Kerhe, P. Zulj (73. Jacobo), Suppan (89. Seebacher) - Silvio

Rote Karte: Silvio (58./Rohes Spiel)

Gelbe Karten: Berisha, Ilsanker, Lazaro bzw. Suppan, Standfest, Schwendinger, Sollbauer

  • Salzburgs Soriano erhöht sein Torkonto weiter, der Spanier hält nunmehr bei 25 Treffern.
    foto: apa/krugfoto

    Salzburgs Soriano erhöht sein Torkonto weiter, der Spanier hält nunmehr bei 25 Treffern.

Share if you care.