Sturm rettet im Finish einen Punkt gegen Austria

15. März 2014, 20:50
159 Postings

Ein zweifelhafter Elfmeter gegen die Wiener bringt den Grazern ein 1:1-Unentschieden - Sturm 2014 weiter ohne Sieg

Die Austria hat in der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Der Meister musste sich am Samstag auswärts gegen Sturm Graz mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Marco Djuricin sicherte Sturm per Foulelfmeter in der 87. Minute noch das Remis. Christian Ramsebner hatte die Austria nach einem Freistoß von David De Paula in der 66. Minute per Kopf voran gebracht.

Sturm wartet 2014 auf einen Sieg

Die unter Herbert Gager in vier Spielen weiter ungeschlagenen Wiener liegen in der Tabelle vor dem letzten Saisonviertel als Dritter weiter einen Zähler hinter den zweitplatzierten Grödigern. Der Vierte Rapid schloss aber an Punkten zum Erzrivalen auf. Sturm wartet im Frühjahr weiter auf den ersten Dreier, das Team von Darko Milanic liegt als Achter nur noch einen Zähler vor der Admira.

Beide Trainer warteten vor 7.254 Zuschauern in der UPC-Arena teils gezwungenermaßen mit Umstellungen auf. Bei Sturm saß Robert Beric auf der Bank, anstelle des Slowenen stürmte Djuricin. In der Abwehr kam der junge Andreas Pfingstner zu seinem Liga-Debüt. Bei der Austria fehlte mit Lukas Rotpuller (gesperrt) und Kaja Rogulj (krank) die zuletzt eingesetzte Innenverteidigung, Manuel Ortlechner und Ramsebner liefen stattdessen ein. Für Alexander Gorgon spielte de Paula.

Grazer verbessert

Die zuletzt zweimal in Folge erfolgreiche Austria startete überfallsartig, Thomas Salamon setzte den Ball nach 80 Sekunden aus spitzem Winkel knapp neben das Grazer Gehäuse. Sturm überzeugte jedoch mit der angekündigten Aggressivität in den Zweikämpfen. Vier Eckbälle standen für die in der Heimtabelle nur auf Platz neun zu findenden Steirer nach einer Viertelstunde zu Buche, die Grazer Fans zeigten sich ob ihrer deutlich verbesserten Mannschaft erfreut.

Dies konnte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die Partie zunehmend zerfahrener wurde. Sturm lief sich vermehrt in der Abwehr der Gäste fest, die Austria zeigte am 103. Geburtstag des Vereins in der Offensive auch keine zündenden Ideen. Bei einer Attacke von Daniel Offenbacher an Emir Dilaver im Anschluss an einen Freistoß reklamierten die Wiener erfolglos einen Elfmeter (22.).

Am Charakter des Spiels änderte sich auch nach Seitenwechsel wenig. Sturm wirkte engagierter, gegen Djuricin war Austria-Torhüter Heinz Lindner aber per Fußabwehr zur Stelle (62.). So brachte Ramsebners Treffer die Austria vermeintlich auf die Siegerstraße. Sturm riskierte danach mit dem eingetauschten Beric mehr und wurde durch eine umstrittene Entscheidung noch belohnt. Nikola Vujadinovic ging im Luftduell mit zwei Austrianern zu Boden, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber gab zur Überraschung aller Strafstoß. Djuricin verwertete mit seinem ersten Liga-Treffer sicher zum Ausgleich. (APA, 15.3.2013)

Bundesliga 27. Runde:

SK Sturm Graz - FK Austria Wien 1:1 (0:0). UPC-Arena, 7.254, SR Schüttengruber.

Tore: 0:1 (66.) Ramsebner, 1:1 (87.) Djuricin (Foulelfmeter)

Sturm: Gratzei - Todorovski, Pfingstner, Vujadinovic, Hölzl - Schmerböck (71. Wolf), Hadzic, Offenbacher, F. Kainz - Beichler (71. Beric), Djuricin

Austria: Lindner - Dilaver, Ramsebner, Ortlechner, Suttner - Holland, Mader - De Paula (69. Gorgon), Jun (87. Stankovic), Salamon (69. Royer) - Hosiner

Gelbe Karten: Vujadinovic, Offenbacher, Beichler bzw. Ortlechner, Mader, Dilaver

  • Zunächst der Jubel bei den Violetten...
    foto: apa/scheriau

    Zunächst der Jubel bei den Violetten...

  • ...dann der Treffer durch die Blackies.
    foto: apa/scheriau

    ...dann der Treffer durch die Blackies.

Share if you care.