Wie Microsoft und Google ein Feature stoppten

15. März 2014, 12:51
215 Postings

Künftig wohl keine Dual-Boot-Geräte mit Android und Windows mehr - Kürzlich vorgestelltes Gerät wurde zurückgezogen

Bei der CES wurden Dual-Boot-Geräte, also Computer oder Tablets mit zwei Betriebssystemen von Presse und Herstellern gehypt. Ein bei der Fachmesse vorgestelltes Notebook, das von Asus entwickelt wurde und mit Windows und Android ausgestattet werden sollte, wird jedoch nie im Handel landen. Verhindert wurde das Asus Transformer Book Duet von Microsoft und Google. Den IT-Riesen war die Dual-Boot-Funktion ein Dorn im Auge, weshalb das für diesen Monat vorgesehene Gerät nicht veröffentlicht wird.

Keine Dual-Boot-Geräte mehr

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge sollen die beiden Unternehmen einen derart großen Druck auf Asus ausgeübt haben, dass der taiwanische Hersteller schlussendlich das Gerät zurückzog. Weiters soll der Verkauf von sämtlichen Dual-Boot-Geräten gestoppt werden. Einem dem WSJ zugespielten Memo zufolge, liegt der Grund hierfür an einem neuen Microsoft-Regelwerk, das Geräte mit besagtem Feature nicht mehr zulässt. Google will laut einem Analysten zukünftig auch keine Rechner oder Smartphones mit Dual-Boot-Funktion.

Stellungnahmen

Microsoft nahm zu dem Bericht Stellung und erklärte, dass das Unternehmen weiterhin mit OEMs zusammenarbeiten möchte und den Nutzern "das beste Microsoft-Erlebnis" bieten will. Von Google gab es zu dem Dual-Boot-Stop keinen Kommentar. (dk, derStandard.at, 15.03.2014)

  • Das Asus Transformer Book Duet wird es wegen Microsoft und Google nicht geben - Zukünftig wohl auch keine Dual-Boot-Geräte mit den zwei Betriebssystemen. 
    foto: asus

    Das Asus Transformer Book Duet wird es wegen Microsoft und Google nicht geben - Zukünftig wohl auch keine Dual-Boot-Geräte mit den zwei Betriebssystemen. 

Share if you care.