GAC holt "K" zurück und macht Gewinn

Folgeverein des insolventen Ex-Meisters blickt optimistisch in die Zukunft

Graz - In einer außerordentlichen Generalversammlung ist am Freitagabend in Graz die Wiederaufnahme des GAC in den GAK-Stammverein einstimmig beschlossen worden. Weiters legte der Grazer Klub die Bilanzen des Geschäftsjahres 2013 vor und skizzierte seine Marschroute für die Zukunft.

Der Präsident des Stammvereins, Michael Ruckenstuhl, zeigt sich über die Entwicklung des GAC erfreut: "Sowohl von der sportlichen als auch von der wirtschaftlichen Seite hat der GAC Zukunftspotenzial." Der 1902 gegründete GAK beherbergt nun wieder die Sportarten Tennis, Basketball, Wasserspringen und Fußball.

Hochoffiziell wird der GAK nun "Grazer Athletiksport Klub 1902" heißen, da der Name "GAK Fußball" seit dem Konkurs des GAK im Jahre 2012 vereinspolizeilich gesperrt ist. Der Folgeverein scheint aus alten Fehlern gelernt zu haben: "2013 schloss der GAC mit einem Nettogewinn von 130.000 Euro ab", so der Kassier Harald Aunitz.

Der Gewinn soll laut Vereinsobmann Harald Rannegger vor allem in die Infrastruktur der Spielanlage in Weinzödl investiert werden: "Wir werden eine zweite Sitzplatztribüne erbauen und auch die Überdachung der Stehplätze ist angedacht." Der Verein versucht hier auf die positive Publikumsentwicklung zu reagieren: "Das derzeitige Fassungsvermögen von 1.135 Besuchern ist bei den meisten Heimspielen zu gering, also müssen wir etwas unternehmen." In der 1. Klasse Mitte überwinterte man als Tabellenführer.

Der GAK wurde 1902 in gegründet. Sein größter Erfolg waren der Meistertitel und Cup-Sieg in der Saison 2003/04. Der Konkursantrag im Jahre 2012 brachte die Schließung der Fußballsektion mit sich. 2013 wurde als Folgeverein der GAC gegründet, der in der Saison 2013/14 in der 8. und so in der untersten steirischen Liga seinen Spielbetrieb aufnahm. (APA/red - 15.3. 2014)

Share if you care.