Hirscher zum dritten Mal Gesamtweltcupsieger

15. März 2014, 13:53
431 Postings

Konkurrent Svindal schied bereits im ersten Lauf des Riesenslaloms in Lenzerheide aus - Ligety holt mit Tagessieg kleine Kristallkugel

Marcel Hirscher hat zum dritten Mal en suite die große Kristallkugel für den Gesamtweltcup gewonnen. Nachdem sein einziger Konkurrent, Aksel Lund Svindal, bereits im ersten Lauf des Riesentorlaufs in Lenzerheide ausschied, hätte dem Salzburger bereits ein 13. Rang zum Erfolg genügt. Beim Slalom am Sonntag wird der Norweger nicht mehr antreten.

Hirscher und Ligety gleich auf

Hirscher belegte in der Endabrechnung allerdings Platz vier hinter Sieger Ted Ligety (USA), Alexis Pinturault (FRA) und Felix Neureuther (GER). Der Deutsche lag nach dem ersten Lauf voran, blieb am Ende um eine Hundertstel Sekunde vor Hirscher, der damit das Duell mit Ligety um die kleine Kristallkugel für die Riesentorlauf-Wertung knapp verlor. Beide halten bei 560 Punkten, der Amerikaner konnte aber mehr Saisonsiege erringen.

"Ich bin so erleichtert, das kann man sich gar nicht vorstellen", sagte Hirscher nach dem Rennen. Er habe sich vorgenommen, im Riesentorlauf den Sack zuzumachen. Druck und Anspannung seien sehr groß gewesen. "Jeden Tag denkt man an die Kugel, auch wenn ich manchmal ein bissl cool tue."

Die Entscheidung im RTL hatte Hochspannung versprochen, zwölf Läufer lagen nach dem ersten Durchgang innerhalb von neun Zehntel Sekunden.

Ein Kügelchen ginge noch

Svindal verabschiedete sich nach "nicht so schönen Tagen" in den Frühling. "Ich bin schon enttäuscht, dass es in diesem Jahr im Riesentorlauf nicht gelaufen ist. Es war eine gute Saison, es hätte aber eine richtig gute werden können - mit Olympia-Medaillen und Gesamt-Weltcup-Sieg." Aber er müsse dankbar sein, bis zum Schluss mitkämpfen zu können. "Das heißt, dass man nicht so schlecht gefahren ist."

Hirscher rittert im letzten Saisonrennen am Sonntag mit Neureuther auch noch um den Slalom-Weltcup. Der Deutsche geht mit fünf Punkten Vorsprung auf Hirscher in die Entscheidung. Auch der Norweger Henrik Kristoffersen (40 Punkte Rückstand) könnte noch mitmischen. Hirscher ist angeschlagen, er zog sich im ersten RTL-Durchgang eine schmerzhafte Zerrung im Rücken zu.

Thöni, Stenmark, Mahre

Der 25-jährige Salzburger ist der vierte Skirennläufer der Weltcup-Geschichte, der dreimal in Serie den Gesamt-Weltcup für sich entscheiden konnte. Bisher war das Gustav Thöni (1971 bis 1973), Ingemar Stenmark (1976 bis 1978) und Phil Mahre (1981 bis 1983) gelungen.

Dass die Gesamtwertung sowohl bei Damen und Herren an ÖSV-Läufer geht, begab sich zum vierten Mal. 1969 waren Karl Schranz und Gertrud Gabl erfolgreich, 2000 Hermann Maier und Renate Götschl, 2002 Stephan Eberharter und Michaela Dorfmeister. Nun taten es Hirscher und Anna Fenninger diesen Größen gleich. (APA/red, derStandard.at, 15.3.2014)

Ergebnis: RTL in Lenzerheide

Stimmen:

Marcel Hirscher (Weltcup-Gesamtsieger): "Ich habe jedes Risiko in Kauf genommen, weil ich gewusst habe, dass ich heute den Sack zumachen muss. Ich glaube nicht, dass ich morgen so locker Slalom fahren kann. Mittlerweile weiß ich, was ich da erreicht habe und welchen sportlichen Wert das hat. Danke ans ganze Team, ich bin ja nicht der leichteste und hin und wieder ein schwieriger Patient."

Felix Neureuther (Riesentorlauf-Dritter): "Ich habe nicht gewusst, wer jetzt vorne ist. Ich bin einfach mein Rennen gefahren. Dass es so ausgeht, tut mir irgendwie leid. Ich hoffe, Österreich verzeiht mir, aber ihr habt's eh die große Kugel."

Ted Ligety (Riesentorlauf-Sieger und Gewinner der kleinen Kristallkugel für den Sieg in der Disziplin-Wertung): "Ich habe meine Chance gekannt und wusste, sie ist sehr klein. Dass es so eng wird und Marcel eine Hundertstel fehlt, ist verrückt."

Mathias Berthold (ÖSV-Herrenchef): "Marcel geht mit Druck sehr gut um und löst das bravourös."

Hans Pum (ÖSV-Sportdirektor): "Das war so spannend, da hat man Herzklopfen und im Magen spürt man es auch. Ted Ligety hat verdient gewonnen, auch wenn am Ende nur wenige Hundertstel entschieden haben."

Alle Sieger im Gesamt-Weltcup seit 1967:

1967 Jean-Claude Killy (FRA)
1968 Jean-Claude Killy (FRA)
1969 KARL SCHRANZ (AUT)
1970 KARL SCHRANZ (AUT)
1971 Gustav Thöni (ITA)
1972 Gustav Thöni (ITA)
1973 Gustav Thöni (ITA)
1974 Piero Gros (ITA)
1975 Gustav Thöni (ITA)
1976 Ingemar Stenmark (SWE)
1977 Ingemar Stenmark (SWE)
1978 Ingemar Stenmark (SWE)
1979 Peter Lüscher (SUI)
1980 Andreas Wenzel (LIE)
1981 Phil Mahre (USA)
1982 Phil Mahre (USA)
1983 Phil Mahre (USA)
1984 Pirmin Zurbriggen (SUI)
1985 Marc Girardelli (LUX)
1986 Marc Girardelli (LUX)
1987 Pirmin Zurbriggen (SUI)
1988 Pirmin Zubriggen (SUI)
1989 Marc Girardelli (LUX)
1990 Pirmin Zurbriggen (SUI)
1991 Marc Girardelli (LUX)
1992 Paul Accola (SUI)
1993 Marc Girardelli (LUX)
1994 Kjetil Andre Aamodt (NOR)
1995 Alberto Tomba (ITA)
1996 Lasse Kjus (NOR)
1997 Luc Alphand (FRA)
1998 HERMANN MAIER (AUT)
1999 Lasse Kjus (NOR)
2000 HERMANN MAIER (AUT)
2001 HERMANN MAIER (AUT)
2002 STEPHAN EBERHARTER (AUT)
2003 STEPHAN EBERHARTER (AUT)
2004 HERMANN MAIER (AUT)
2005 Bode Miller (USA)
2006 BENJAMIN RAICH (AUT)
2007 Aksel Lund Svindal (NOR)
2008 Bode Miller (USA)
2009 Aksel Lund Svindal (NOR)
2010 Carlo Janka (SUI)
2011 Ivica Kostelic (CRO)
2012 Marcel HIRSCHER (AUT)
2013 Marcel HIRSCHER (AUT)
2014 Marcel HIRSCHER (AUT)

  • Es ist vollbracht. Marcel Hirscher hat die große Kristallkugel.
    foto: apa/epa/schneider

    Es ist vollbracht. Marcel Hirscher hat die große Kristallkugel.

  • Hirscher hilft Ligety nach oben.
    foto: apa/gindl

    Hirscher hilft Ligety nach oben.

Share if you care.