Lanzinger und Rabl sorgen für die nächsten Medaillen

14. März 2014, 13:46
posten

Silber und Bronze für die beiden Österreicher in der Superkombi

Der Salzburger Matthias Lanzinger mit seiner zweiten Silber- und der Tiroler Roman Rabl mit seiner zweiten Bronze-Medaille haben am Freitag das österreichische Medaillenkonto bei den XI. Winter-Paralympics auf acht aufgestockt. Beide schlugen in der alpinen Super-Kombination zu. Claudia Lösch verpasste ihren zweiten Podestplatz nach jenem im Super-G, die 25-Jährige schied im Kombi-Super-G aus.

Lanzinger hingegen trumpfte da bei den stehenden Athleten auf, mit Bestzeit rückte er vom am Dienstag im Kombi-Slalom erreichten dritten Rang noch auf den Silberplatz vor. Geschlagen wurde der 33-Jährige von Alexej Bugajew, der 16-jährige Russe sicherte sich sein schon zweites Gold bei diesen Spielen. Lanzinger hatte bereits im Spezial-Super-G Silber geholt, hinter seinem Landsmann Markus Salcher.

"Es waren perfekte Bedingungen," meinte der ehemalige Ski-Weltcupläufer mit einem Strahlen. "Endlich ist mir ein Lauf gelungen, wie ich ihn mir gewünscht habe." Sein Ziel von zwei Medaillen habe er schon erreicht, am Samstag nimmt Lanzinger den Riesentorlauf in Angriff. Rabl war bei den sitzenden Aktiven als Führender in den Super-G gegangen, trotz des Rückfalls war der 22-Jährige zufrieden. Er hatte schon Slalom-Bronze geholt. "Ich bin heilfroh. Jetzt kommt noch der Riesentorlauf, der meine stärkste Disziplin ist."

Zu viel

Lösch hätte nach ihrem dritten Platz im Kombi-Slalom im Super-G nur ins Ziel kommen brauchen, um ihre zweite Medaille zu holen. Doch die Niederösterreicherin wollte zu viel, kam im unteren Teil der Strecke von der Piste ab und stürzte. Sie blieb unverletzt. Die Deutsche Anna Schaffelhuber holte in ihrem vierten Bewerb ihre vierte Goldmedaille, ihre Landsfrau Anna-Lena Forster wurde Zweite. Mehr Athletinnen kamen nicht in die Wertung.

Der 48-jährige Georg Schwab aus Brunn am Gebirge gab im neuen Snowboard-Cross-Bewerb sein Paralympics-Debüt, der HTL-Lehrer kam auf den 33. Platz. Im Biathlon über 15 km belegte Michael Kurz nach sieben Fehlschüsse Rang 16. Als rot-weiß-roter Fahnenträger für die Schlussfeier am Sonntag wurde Salcher auserkoren, der "Goldene" von Abfahrt und Super-G. Für Das ÖPC-Team hält vor den letzten beiden Wettkampftagen bei zwei Gold-, vier Silber- und zwei Bronze-Medaillen. (APA, 14.03.2014)

Share if you care.