Mette und Marit halten sich gut

16. März 2014, 15:16
16 Postings

Fantastische Geschichten aus der Welt der Werbung. Heute die aktuelle Prada-Kampagne: Warum Mette und Marit eine schwierige Kindheit hatten

"Haltung, Mädels, Haltung!" Ach Gott, wie oft hatten Mette und Marit diesen Zuruf ihrer Großmutter wohl schon gehört? Sylvie Schiffer-Soenhoff hatte ihre zwei Enkelinnen nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter im Alter von sieben Jahren aus Norwegen zu sich nach Deutschland geholt, nach Papendorf bei Hamburg.

Dort führte sie das Gestüt "Sine tempore", eines der größten des Landes. Schiffer-Soenhoffs Mutter, Sibyl Gräfin Soenhoff, hatte es in der Nachkriegszeit gegründet, nachdem sie auf ihrem Fuchs Falberich vor der russischen Armee von ihrem Gut in Ostpreußen geflohen war. Sie war danach als eine der großen Zuchtmeisterinnen in die Geschichte ihres Landes eingegangen.

Mette und Marit ging diese Familienhistorie aber genauso auf den Keks wie der Kommandoton ihrer Großmutter. Das Lycée Luise in Blankenese würden sie in diesem Sommer abschließen, und dann ging es endlich hinaus in die weite Welt.


Foto: Lukas Friesenbichler

Mette (links), die deutsche Juniorenmeisterin im Florettfechten, wollte in die USA und dort Wirtschaftsrecht studieren. Marit (rechts) hatte ja gehofft, dass ihr ihre Tante Claudia dabei helfen würde, in die Modelszene reinzukommen, aber seit die in England wohnte, war der Kontakt fast abgerissen. Zu Weihnachten gab’s jedes Jahr einen Kaschmir-Schal, ein Hermès-Tuch oder eine Prada-Tasche, und das war’s. Naja, besser als nichts. (Stefan Ender, derStandard.at, 16 .3.2014)
  • Die Kreativität der Werbebranche ist grenzenlos. Genauso wie die Phantasie unseres Autors Stefan Ender. Er denkt sich an dieser Stelle wöchentlich eine Geschichte zu einer aktuellen Werbekampagne aus. Das Magazin mit dem aktuellen Werbesujet wird fotografiert von Lukas Friesenbichler.

Share if you care.