Bescheidene Reds im bröckelnden Old Trafford

14. März 2014, 12:51
9 Postings

Liverpool fährt als Favorit zum schwächelnden Rivalen ManUnited - Arsenal ohne Özil im Derby gegen Tottenham

Das Nordwest-Derby in der englischen Premier League zwischen Manchester United und Liverpool geht am Sonntag unter ungewohnten Vorzeichen über die Bühne. Erstmals seit Jahren gelten die "Reds" vor einem Duell mit ManUnited als Favorit - sollte das Match im Old Trafford gewonnen werden, dürfte sich das Team von Brendan Rodgers ernsthafte Hoffnungen auf den ersten Meistertitel seit 1990 machen.

Dennoch übte sich Rodgers im Vorfeld der Partie in Zurückhaltung und bezeichnete Chelsea und Manchester City als große Titelfavoriten. "Wir sind bescheiden und lassen unsere Taten auf dem Platz sprechen", erklärte der Coach, der gegen United vor allem auf seine Stürmer Luis Suarez/Daniel Sturridge setzt. Das Duo brachte es in dieser Liga-Saison bereits auf 42 Treffer.

Liverpool fehlen derzeit nach Verlustpunkten gerechnet vier Zähler auf Spitzenreiter Chelsea, der bereits am Samstag bei Aston Villa (Andreas Weimann) antritt. Punktegleich mit den "Reds" auf Platz drei liegt derzeit Arsenal - für die Wahrung der Titelchance benötigen die "Gunners" im Derby am Sonntag auswärts gegen Tottenham dringend ein Erfolgserlebnis.

Özil fällt aus

Allerdings gehen Coach Arsene Wenger schön langsam die Spieler aus. So muss der Franzose unter anderen auf die verletzten Mesut Özil, Jack Wilshere und Theo Walcott verzichten. Özil wird den Londonern wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel mindestens drei Wochen fehlen. Damit fällt er auch in den richtungsweisenden Spielen gegen Chelsea und Manchester City aus. Das bestätigte Coach Arsene Wenger am Freitag.

"Das Minimum sind drei Wochen, das Maximum sechs Wochen. Sagen wir also vier Wochen", sagte Wenger über die Dauer des Ausfalls. Im besten Fall wird Özil zum FA-Cup-Halbfinale der "Gunners" am 12. April im Londoner Wembley-Stadion gegen Wigan Athletic zurückkehren. Auch Aaron Ramsey wurde für die Partie gegen Tottenham nicht rechtzeitig fit. Beide Clubs aus dem Norden Londons hatten zuletzt Europacup-Rückschläge zu verkraften - für Arsenal kam in der Champions League gegen die Bayern das Aus, Tottenham steht nach der 1:3-Heimniederlage gegen Benfica Lissabon vor dem Out aus der Europa League.

Manchester City verabschiedete sich in den vergangenen Tagen durch das Ausscheiden im FA-Cup und in der Champions League gleich aus zwei Bewerben. Nun soll mit einem Auswärtssieg gegen Hull der Anschluss an Chelsea gewahrt werden. Stoke City könnte sich mit Marko Arnautovic im Falle eines Heimsieges über West Ham weiter von den unteren Tabellenregionen absetzen. (APA, red., 14.03.2014)

  • Rivalen.
    foto: reuters/noble

    Rivalen.

Share if you care.