Was die Assistenz der Geschäftsführung verdient

14. März 2014, 11:54
4 Postings

Welche Aufgabengebiete Assistenzpositionen umfassen und wie die Bandbreite der Einkommen je nach Berufserfahrung aussieht

Das Aufgabengebiet der Assistenz der Geschäftsleitung umfasst die administrative und organisatorische Unterstützung eines Top-Managers in der täglichen Arbeit und in laufenden Projekten. Darunter fallen unter anderem Korrespondenz auf Deutsch und Englisch, Terminkoordination, Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Präsentationen, Dokumentation, Protokollführung, Korrespondenz mit gehobenen Kunden und Geschäftspartnern sowie Reiseorganisation.

Gefordert sind unter anderem eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mindestens mit Maturaniveau und mindestens 3 bis 5 Jahre Erfahrung als Assistenzkraft. Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse zählen zum Standard. Zu den wichtigsten persönlichen Eigenschaften zählen Sicherheit und Fehlerfreiheit in der Kommunikation, Diskretion, Organisationstalent, Belastbarkeit, professionelles Auftreten und niveauvolle Umgangsformen.

Das Gehalt der Assistenz der Geschäftsleitung beträgt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitte 20, die zum ersten Mal diese Position bekleiden, im Schnitt 30.300 Euro brutto pro Jahr. In der Altersgruppe Ende 30 verdienen sie durchschnittlich 44.300 Euro. Erfahrene Kräfte mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung erzielen Gehälter von durchschnittlich 61.300 Euro. Die Spitzengehälter liegen deutlich darüber.

Conrad Pramböck ist Experte für Gehalts- und Karrierefragen. Er leitet bei der Personalberatung Pedersen & Partners den Geschäftsbereich Compensation Consulting.

  • Jahresgehalt brutto inklusive Bonus für Positionen als Assistenz der Geschäftsleitung

    Jahresgehalt brutto inklusive Bonus für Positionen als Assistenz der Geschäftsleitung

Share if you care.