"Smash Bros."-Erfinder lobt die PlayStation 4

14. März 2014, 11:31
37 Postings

Masahiro Sakurai: "Interessiere mich nicht für Fraktionskriege"

Nicht nur Sony-Jünger sind angetan von der Next-gen-Konsole PlayStation 4. Auch ein Entwickler aus den Reihen des Konkurrenten Nintendo – genauer gesagt von "Smash Bros."-Erfinder Masahiro Sakurai.

Lob auf ganzer Linie

"Die PS4 sieht gut aus, der DualShock-Controller ist leicht und fühlt sich angenehm an, Remote Play funktioniert selbst bei Actionspielen gut und die Netzwerkfunktionalität ist ordentlich umgesetzt", fasst er laut MCV UK seinen Eindruck zusammen. Ebenfalls lobende Worte findet er für die Performance der Plattform, deren grafische Qualität ihn oft vergessen lasse, dass er gerade ein Spiel spiele.

Es sei gut, dass Entwickler sich nun wieder mehr auf ihre Werke konzentrieren könnten, statt sich um Belange der Rechenkapazitäten zu kümmern.

Kein Interesse an "Fraktionskriegen"

Bezüglich der teils erbittert geführten Auseinandersetzungen zwischen den Besitzern unterschiedlicher Konsolen vertritt Sakurai eine ähnliche Position wie der Xbox-Manager Phil Spencer von Microsoft. Dieser hatte kürzlich "ungesundes" Fanboytum kritisiert. "Ich interessiere mich nicht für Fraktionskriege", sagt Sakurai.

"Smash Bros." für Wii U und 3DS in Arbeit

Die Umsetzung von "Super Smash Bros." für den Nintendo 3DS sowie die Wii U lässt allerlei Figuren aus verschiedenen Spieleuniversen von Nintendo und Sega gegeneinander antreten und dürfte im Laufe der nächsten Monate erscheinen. (red, derStandard.at, 14.03.2014)

 Trailer: Smash Bros.

  • Masahiro Sakurai spielt auch gerne auf der PlayStation 4.

    Masahiro Sakurai spielt auch gerne auf der PlayStation 4.

Share if you care.