Ölpreise leicht gestiegen

13. März 2014, 14:21
posten

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagnachmittag uneinheitlich gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 98,46 Dollar und damit 0,48 Prozent mehr als am Mittwoch. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 107,91 Dollar gehandelt, nach 108,18 Dollar am Vortag.

Schwache chinesische Industrieproduktionsdaten belasteten am Vormittag die Preise der beiden Ölsorten Brent und WTI. Der Brentpreis wird aber durch die anhaltenden Lieferausfälle in Libyen und die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland unterstützt, schrieben die Experten der Commerzbank. Zudem hat die OPEC ihre Prognose für die globale Ölnachfrage angehoben.

WTI konnte hingegen etwas vorrücken, obwohl das US-Energieministerium am Mittwoch deutlich gestiegene Rohölvorräte gemeldet hatte. Die Bestände hatten mit 6,2 Mio. Barrel rund dreimal soviel zugelegt wie von Experten erwartet.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.371,00 Dollar und damit höher zum Mittwochnachmittags-Fixing von 1.366,00 Dollar. Die Commerzbank-Rohstoffanalysten verwiesen auf die Sorgen um die chinesische Wirtschaft und die geopolitischen Spannungen zwischen Russland und der Ukraine die Gold als sicherer Hafen wieder attraktiv machen. (APA, 13.3.2014)

Share if you care.