Lackleder trifft Spitze: Ghesquieres erste Show für Vuitton

Ansichtssache5. März 2014, 15:16
posten

Am letzten der Tag der Pariser Modeschauen fand die mit Spannung erwartetet Show des Marc-Jacobs-Nachfolgers für Louis Vuitton statt

foto: ap/brinon

Ein neuer Designer bei Louis Vuitton: Nach einer insgesamt eher ruhigen Pariser Modewoche war das der Höhepunkt am letzten Tag der Modeschauen für kommenden Herbst und Winter. Nicolas Ghesquiere zeigte seine erste Vuitton-Kollektion allerdings nicht im megalomanen Rahmen wie etwa Kollege Lagerfeld gestern im Grand Palais für Chanel, sondern in einem mit Teppichen ausgelegten Glaspavillion des Pariser Louvre.

1
foto: ap/brinon

Klare Linien bestimmten die an die späten 1960-er Jahre erinnernde Kollektion. Die Kleider kurz, die Ausschnitte tief, die Gürtel geschlungen,  die Linien A-förmig. Auf den Nasen trugen die Models teils getönte Brillen, Zipper brachten ein sportliches Element ins Spiel.

2
foto: reuters/mahe

Lackleder traf auf Spitzenblusen, Omi-Pullunder auf hellbraune Stiefletten. Ein Hauch von Belle de Jour durchzog die Kollektion...

3
foto: reuters/mahe

…und natürlich auch eine ganze Reihe neuer Taschen. Die Umsätze generiert Louis Vuitton ja in erster Linie mit Accessoires. Vorgänger Marc Jacobs war auch deswegen so erfolgreich, weil er es schaffte, jede Saison wieder ein neues it-Modell zu entwerfen.

4
foto: ap/brinon

Wie es Nicolas Ghesquiere beim Luxusriesen ergehen wird, das wird man sehen. Seine erste Modeschau erntete jedenfalls viel Jubel, manche sprachen allerdings auch davon, dass das Ganze doch etwas arg brav geraten sei. (hil, derStandard.at, 05.03.2014)

5
Share if you care.