Gott lebt in Uganda

12. März 2014, 16:44
3 Postings

Ist die feindselige Stimmung und Gesetzgebung gegen Homosexuelle in Afrika ein Import aus den USA? Dem geht der Film "God loves Uganda" nach

Im Dokumentarfilm "God loves Uganda" untersucht Oscar-Preisträger Roger Ross Williams die Rolle der amerikanischen evangelikalen Kirchen während der Missionierung Ugandas in Richtung biblischer Gesetzgebung. Beruhen die Bemühungen für harte Strafen für "Eingeweihte" und "Helfer" Homosexueller sowie die Todesstrafe für Homosexuelle auf amerikanisch-evangelikale Bestrebungen?

Weitere Ziele der Evangelikalen in Uganda: Strenge Gesetze gegen Abtreibungen und Abstinenz-Kampagnen statt Aufklärung über Verhütung gegen AIDS-Infektionen. Der mit unzähligen Preisen ausgestattete Film wirft auf einen Blick auf eine andere Art des Kolonialismus: Einen, der sich nicht mehr ausschließlich auf Ressourcen und territoriale Macht konzentriert, sondern der religiösen Einfluss in der Politik stärken möchte. (red, daStandard.at, 12.3.2014)

 )

"God loves Uganda" (Achtung: Einzelvorstellung!)

15.3.2014, 20:00 Top Kino Wien, Rahlgasse 1

Eintritt: freie Spende zugunsten Queer Amnesty

Links:

God Loves Uganda

Top Kino: God Loves Uganda

  • Rev. Joanna Watson missioniert in Kampala. Sie reist seit 2002 regelmäßig nach Uganda und ist die Gründerin der Organisation "The Call". Ihre Organisation ist nicht die einzige, die sich insbesondere um finanzielle und strukturelle Ressourcen bemüht, um amerikanisch-evangelikalische Interessen in Uganda zu stützen.

    Rev. Joanna Watson missioniert in Kampala. Sie reist seit 2002 regelmäßig nach Uganda und ist die Gründerin der Organisation "The Call". Ihre Organisation ist nicht die einzige, die sich insbesondere um finanzielle und strukturelle Ressourcen bemüht, um amerikanisch-evangelikalische Interessen in Uganda zu stützen.

Share if you care.