WhatsApp ändert Privatsphäre-Einstellungen auf Android

11. März 2014, 09:13
43 Postings

Zusätzlich können Abogebühren von Freunden übernommen werden

Der Messenger-Dienst WhatsApp erfährt in seiner Android-Version einige Änderungen: Ab sofort können User festlegen, wer das Profilfoto und die Information, wann man zuletzt online war, sehen darf. Zusätzlich kann ein größerer Teil des Chatlogs verschickt werden. Außerdemwurde ein neuer Shortcut für das Versenden von Bildern eingeführt.

Abo von Freunden zahlen

Am Interessantesten erscheint aber eine Änderungen bei den Zahlungsmöglichkeiten: So ist es nun möglich, die Abogebühren von Freunden zu übernehmen. WhatsApp ist in den ersten zwölf Monaten der Nutzung kostenlos, anschließend müssen 99 Cent jährlich bezahlt werden. Will ein Freund diesen Betrag nicht aufbringen, kann ihn nun der Nutzer übernehmen und den Freund so auf der Plattform halten, wie TheNextWeb erklärt.

Monetarisierung

Das könnte ein erster Hinweis auf Monetarisierungsmöglichkeiten für die Plattform sein, die kürzlich von Facebook für 19 Milliarden Dollar übernommen worden. WhatsApp hat zusätzlich angekündigt, künftig Sprachanrufe anzubieten. (fsc, derStandard.at, 11.3.2014)

Links:

TheNextWeb

  • Links: Neue Privatsphäre-Einstellungen. Rechts: Übernahme der Abo-Gebühren von Freunden.
    foto: screenshot/whatsapp/thenextweb

    Links: Neue Privatsphäre-Einstellungen. Rechts: Übernahme der Abo-Gebühren von Freunden.

Share if you care.