Archival Disc: Sony und Panasonic entwickeln neuen Datenträger

10. März 2014, 13:39
56 Postings

Soll künftig bis zu einem Terabyte an Platz bieten - Start 2015

Die Elektronikkonzerne Sony und Panasonic arbeiten an einem neuen Wechseldatenträger: Der Archival Disc. Nach CD, DVD und Blu-ray soll die Speicherkapazität ein weiteres Mal drastisch erhöht werden.

Start im Sommer 2015

Geplant ist, dass eine Archival Disc in ihrer normalen Ausführung mit bis zu 300 GB an Daten befüllt werden kann. Das würde ungefähr dem Dreifachen der größten Blu-ray-Variante (BDXL) entsprechen. In weiterer Folge soll die Kapazität zuerst auf 500 GB und weiter auf einen Terabyte ausgebaut werden. Die 300-GB-Variante der Scheibe soll im Sommer 2015 verfügbar werden.

Die Erfindung richtet sich primär an professionelle Anwender, die oft für Backups lokal mit großen Datenmengen hantieren. Sollte die Archival Disc dort auf Interesse stoßen und die Herstellung billiger werden, könnte das Format einmal auch im Endkundenbereich ankommen. (red, derStandard.at, 10.03.2014)

  • Das Logo der Archival Disc
    foto: sony/panasonic

    Das Logo der Archival Disc

Share if you care.