Torrent-Streaming: Netflix für Piraten

10. März 2014, 14:51
108 Postings

Die App "Popcorn Time" erlaubt Streaming von Bittorrent-Dateien und ärgert damit Hollywood

Unzählige Menschen nutzen Bittorrent für Filesharing: Manchmal legal, oftmals illegal. Auch wenn der Dienst mittlerweile durchaus in den Mainstream vorgedrungen ist, sind viele Nutzer mit der Handhabung unzufrieden oder überfordert. Diese Zielgruppe visiert die neue App "PopCorn Time" an: Sie ermöglicht einfaches Streaming von Filmen, die auf Bittorrent geteilt werden, ist also quasi ein Netflix für Piraten.

Streaming "on Demand"

Das Prinzip ist einfach und funktioniert über APIs. Durch diese Schnittstellen verbinden sich Torrent-File, Informationen zum Film, Poster und – wenn gewünscht – auch Untertitel. Alles funktioniert automatisiert, möchte der Nutzer einen Film sehen, wird die Torrent-Datei geladen und „on Demand"-gestreamt. Anschließend teilt die App die Filmdateien noch eine Weile länger, um sie anderen Nutzern zugänglich zu machen.

Betreiber: "App ist legal"

Aus Sicht der Betreiber passiert dabei nichts Illegales: Sie stellen keine Filme zur Verfügung, sondern verbinden lediglich mehrere Komponenten. Strafbar machen könnte sich der Konsument, der auch als Uploader fungiert. Die App, die auf HTML, CSS und Java-Basis funktioniert, ist für Windows, Mac und Linux verfügbar.

"Filme daheim ansehen"

Im Grunde geht es den Betreibern darum, den Torrent-Vorgang zu verbessern und Teilhabe am aktuellen Kulturgeschehen zu ermöglichen, so Entwickler "Sebastian" zu Torrentfreak: "Wir hassen es, wenn wir nicht die Möglichkeit haben, Filme daheim anzusehen." Die App solle dabei kostenfrei und Open Source bleiben. Das Entwicklerteam selbst sieht Filme übrigens am liebsten im Kino. (fsc, derStandard.at, 10.3.2014)

  • Soll die Bedienbarkeit von Bittorrent-Sharing erleichtern: Die neue App PopCornTime
    foto: screenshot/popcorntime

    Soll die Bedienbarkeit von Bittorrent-Sharing erleichtern: Die neue App PopCornTime

Share if you care.