Soriano macht Salzburg wieder einmal glücklich

8. März 2014, 21:18
189 Postings

Spanier schießt den überlegenen Tabellenführer mit einem Doppelpack zum 3:1-Auswärtssieg in Ried - Bullen-Heimspiel gegen Basel ausverkauft

Salzburg fährt weiter im Expresstempo Richtung Fußball-Meistertitel. In der 26. Bundesliga-Runde feierten die "Bullen" am Samstag auch ohne sechs Stammspieler einen nie gefährdeten Erfolg, setzten sich in Ried dank Treffern von Jonatan Soriano(7., 39.) und Sadio Mane (30.) mit 3:1 (3:1) durch und könnten schon am kommenden Wochenende den vierten Liga-Triumph der Red-Bull-Ära fixieren.

Der zehnte Liga-Sieg in Folge, bei dem die Elf von Roger Schmidt zum fünften Mal en suite mindestens drei Treffer erzielte, war damit auch eine gelungene Generalprobe für das Europa-League-Achtelfinalhinspiel beim FC Basel am Donnerstag. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Grödig wuchs auf 25 Punkte an.

Um schon am 16. März als Meister festzustehen, ist freilich nicht nur ein Salzburger Erfolg gegen den WAC vonnöten, zudem muss Grödig das Heimspiel gegen Wacker Innsbruck verlieren und müssen die Austria und Rapid gegen Sturm Graz (a) bzw. Ried (h) ohne Sieg bleiben.

Ausreichend

In Absenz seines angeschlagenen Teamkollegen Alan (21 Tore) setzte sich Soriano mit seinen Saisontoren 22 und 23 allein an die Spitze der Schützenliste. Indes verbuchte der Ex-Rieder Robert Zulj bei seinem ersten Auftritt im Innviertel als "Bulle" beim zweiten Treffer einen Assist.

Die Salzburger, bei denen neben Alan auch Ulmer und Schwegler verletzt bzw. angeschlagen fehlten, setzten angesichts des jüngsten Länderspieltermins und der kommenden Europacup-Aufgabe auf Rotation und waren gegenüber dem 6:3 gegen Rapid an vier Positionen verändert. Ramalho, Meilinger, Berisha und Klein rückten neu in die Startformation.

Letzterer gab in der dritten Minute auch den ersten Schuss neben das Tor ab, vier Minuten später war es dann soweit: Salzburg kombinierte sich dank Mane bis zum Strafraum, von dessen Grenze Soriano mit einem gefühlvollen Heber abschloss und den Ball via Latte ganz knapp hinter der Torlinie versenkte. Nach einer kurzen Bedenkzeit gab Schiri Kollegger den Treffer.

Doch Ried schlug bald zurück, nutzte einen missglückten weiten Pass Ramalhos zum Konter über Oliva und Gartler, der schließlich Gulacsi aus wenigen Metern mit einem wunderschönen Heber keine Chance ließ (14.). Salzburg reagierte "verärgert", vorerst konnten aber Gebauer mit einer Fußabwehr gegen Meilinger (22.) und Reifeltshammer, der in höchster Not gegen Mane klärte (27.), die neuerliche Gäste-Führung verhindern.

Souverän verwaltend

Nach genau einer halbe Stunde klappte dann aber mit dem 2:1: Nach einem weiten Pass auf den rechts außen postierten Soriano leitete Zulj dessen Hereingabe mit dem Kopf auf Mane weiter, der an Gebauer vorbei einschob. Noch vor der Pause stellte Soriano dann seine Gefährlichkeit bei Standards wieder einmal unter Beweis. Gebauer war beim herrlich ins kurze Eck gezirkelten Freistoß knapp an der Strafraumgrenze chancenlos (39.).

Salzburg blieb auch nach dem Seitenwechsel souverän, übte sich meist aber eher im Verwalten. Während Ried trotz engagierten Einsatzes kaum zu guten Möglichkeiten kam (Oliva-Kopfball neben das Tor/57.), fanden die Gäste durch Zulj (58.) und Mane (60.) aus Kurzdistanz zwei Riesenchancen auf das vierte Tor vor, beide verfehlten aber Gebauers Kasten. Gebauer war auch gegen den kurz zuvor eingewechselten Lazaro am Posten (66.). Im Finish hatten dann die Gastgeber noch einige gute Szenen, in der besten scheiterte Kragl aber an Gulacsi (84.).

Basel-Spiel ausverkauft

Im Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Basel am 20. März (21.05 Uhr/live ORF eins) können die Bullen auf die Unterstützung der eigenen Fans bauen. Die Red-Bull-Arena ist seit Samstagmittag mit 29.320 Zuschauern ausverkauft. Der überlegene Fußball-Bundesliga-Tabellenführer hat es damit zum vierten Mal diese Saison geschafft, die eigene Arena vollständig zu füllen.

Ausverkauft waren zuvor schon die Partien gegen Fenerbahce Istanbul (Champions-League-Qualifikation/3. Runde), Bayern München (Testspiel) und Ajax Amsterdam (Europa League/Sechzehntelfinale). Das Hinspiel gegen Basel geht bereits am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr) in der Schweiz über die Bühne. (APA, 08.02.104)

SV Ried - RB Salzburg 1:3 (1:3). Ried, Keine-Sorgen-Arena, 7.000, SR Kolleger.

Tore: 0:1 ( 7.) Soriano

1:1 (14.) Gartler

1:2 (30.) Mane

1:3 (39.) Soriano

Ried: Gebauer - Hinum, Reifeltshammer, Pichler, A. Schicker - Zwischenbrugger, Ziegl - Perstaller (77. Sandro), Oliva (69. Kreuzer), Kragl - Gartler

Salzburg: Gulacsi - Klein, Ramalho, Rodnei, Svento - Meilinger (80. Kampl), Ilsanker, Berisha (65. Hierländer), Mane (64. Lazaro) - R. Zulj, Soriano

Gelbe Karten: Zwischenbrugger, Oliva bzw. Rodnei

  • Glücklich in Ried.
    foto: apa/furtner

    Glücklich in Ried.

Share if you care.