Austria pirscht sich an Grödig ran

8. März 2014, 20:44
138 Postings

Wiener feiern 2:0-Heimsieg gegen Salzburger und liegen damit nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten

Wien - Titelverteidiger Austria Wien ist dem zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga am Samstag sehr nahe gerückt. Die drittplatzierten Favoritner feierten gegen Grödig einen 2:0-(1:0)-Erfolg und rückten damit bis auf einen Punkt an den Aufsteiger aus Salzburg heran. Philipp Hosiner (21.) und Alexander Gorgon (75.) sorgten nach dem 2:1 gegen Innsbruck für den zweiten Sieg der Wiener in Folge.

Die Violetten revanchierten sich damit für die beiden Niederlagen im Herbst im direkten Duell (2:3 in Wien/0:1 in Grödig) und hielten Kurs auf den Europacup. Unter Coach Herbert Gager sind sie nach drei Partien noch unbesiegt und haben dabei sieben Punkte geholt. Den stark ersatzgeschwächten Grödigern scheint hingegen langsam die Luft auszugehen, nach dem 1:2 gegen Wiener Neustadt setzte es die zweite Niederlage in Folge und zugleich die dritte im fünften Frühjahrsspiel.

Gastgeschenk

Der Meister vermochte allerdings in Hälfte eins nicht zu überzeugen, blieb ohne selbst herausgespielte Torchance. Der Führungstreffer war ein Geschenk der Gäste. Marco Perchtold spielte einen Rückpass ohne aufzuschauen und bediente damit ungewollt Hosiner ideal, der alleine aufs Tor ziehen konnte und keine Mühe hatte zu vollenden (21.). Für den 24-jährigen Burgenländer war es der erste Pflichtspieltreffer seit seinem Doppelpack beim Champions-League-Abschluss gegen Zenit St. Petersburg (4:1) am 11. Dezember. In der Meisterschaft hatte er zuletzt am 3. Dezember getroffen.

Die Austrianer kamen dank Grödiger Mithilfe zu einer weiteren Topchance, nach einem Karner-Fehler sowie schnellem Gorgon-Pass kam Hosiner wieder frei zum Abschluss, fand diesmal aber in Goalie Fend seinen Meister (31.). Sonst war von den Heimischen nichts zu sehen und die Salzburger hätten durchaus leistungsgerecht zum Ausgleich kommen können. Nach einem Trdina-Abschluss konnte Torhüter Heinz Lindner gerade noch mit der Schulter abwehren (36.), zudem brachte der Grödig-Stürmer auch nach einem Tomi-Stangelpass den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter (42.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte bekamen die 9.125 Zuschauer in der Generali-Arena ein kampfbetontes Geplänkel geboten, mit Fortdauer nahmen die Hausherren aber das Heft in die Hand, der Sieg war nicht mehr in Gefahr. Ein Schuss von James Holland nach einem Konter ging nur knapp daneben (58.), zudem setzte Gorgon das  Leder aus vier Metern stümperhaft neben das Tor (63.). Zwölf Minuten später war der Mittelfeldspieler dann aber doch noch erfolgreich, er war nach einer Suttner-Hereingabe am schnellsten am Ball und traf hoch ins kurze Eck.

Applaus für Polster

Die auswärts fünf Partien sieglosen Grödiger waren nach dem zweiten Gegentreffer komplett abgemeldet. Auf den Rängen hatte es bereits vor der Partie Applaus  gegeben, wurde doch Austria-Legende Toni Polster vorzeitig anlässlich seines 50. Geburtstags am Montag geehrt. (APA, 8.3.2014)

Bundesliga (26. Runde):
FK Austria Wien - SV Grödig 2:0 (1:0).
Generali-Arena, 9.125, SR Ouschan.

Tore:
1:0 (21.) Hosiner
2:0 (75.) Gorgon

Austria: Lindner - Dilaver, Rogulj, Rotpuller, Suttner - Holland, Mader - Gorgon (82. De Paula), Jun (71. Horvath), Salamon - Hosiner (90. Kamara)

Grödig: Fend - Hart, Maak, Karner, Strobl - Perchtold - Elsneg (64. Sigurdsson), Tschernegg (46. Fountas), Nutz, Tomi - Trdina (80. Huspek)

Gelbe Karten: Rotpuller, Gorgon bzw. Trdina, Maak

  • Hosiner nahm einen verunglückten Rückpass dankend an, vollstreckte und brachte Violett damit auf die Siegerstraße.
    foto: apa/ pfarrhofer

    Hosiner nahm einen verunglückten Rückpass dankend an, vollstreckte und brachte Violett damit auf die Siegerstraße.

Share if you care.