103. Frauentag als Zeichen für Gleichberechtigung

7. März 2014, 13:37
8 Postings

Open House im Frauenministerium im Zeichen der EU-Wahl - Auch zum 103. Mal ist die Forderung nach Lohngerechtigkeit dabei eine zentrale

Wien - Am Samstag, den 8. März, wird der 103. Internationale Frauentag für Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen begangen. Einige Aktionen fanden bereits im Vorfeld statt, Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) lädt schon am Freitag zum Open House in das Frauenministerium. Die Veranstaltung steht diesmal im Zeichen der Europawahl.

Die Themen, mit denen sich die Parteien und Organisationen anlässlich des diesjährigen Frauentags beschäftigten sind vielfältig. Auch zum 103. Mal ist die Forderung nach Lohngerechtigkeit dabei eine zentrale. Frauenministerin Heinisch-Hosek kündigte außerdem die Fertigstellung des Nationalen Aktionsplans für Gewaltschutz bis Sommer an.

Die Einrichtung des Frauentages geht laut den Vereinten Nationen auf einen Streik von Textilarbeiterinnen 1908 in den USA zurück, bei dem Frauen in New York gegen die schlechten Arbeitsbedingungen protestiert haben. Die Grundforderungen - etwa gleicher Lohn für gleiche Arbeit oder die soziale Sicherung von Frauen - sind seit den Anfängen erhalten geblieben. (APA, 7.3.2014)

Share if you care.