Microsoft leakte versehentlich Update für Windows 8.1

7. März 2014, 10:55
27 Postings

Registry-Eintrag ermöglichte Download - Aktualisierung dürfte bald im Netz kursieren

Durch einen offenbar vergessenen Mechanismus hat Microsoft den vorzeitigen Download des kommenden großen Updates für Windows 8.1 ermöglicht. Nötig dazu war offenbar nur die Erstellung eines Eintrags in der Registry eines bestehenden Windows 8.1-Systems.

Entdeckt hatte die Zugriffsmöglichkeit ein Nutzer von My Digital Life, der eine entsprechende Anleitung in das dortige Forum gepostet hat. Bald darauf bestätigten mehrere Nutzer, dass der Trick tatsächlich funktionierte.

Registry-Hack erlaubt Download via Windows Update

Nach der Erstellung des Registrierungsschlüssels und einem Neustart konnten sie über Windows Update eine Reihe von Aktualisierungen für ihr System herunterladen, aus welchen das am Mobile World Congress offiziell angekündigte Update offenbar besteht. Nach dem Einspielen wurde Windows mit der Versionsunmmer 8.1.1 ausgewiesen. Dies hat anscheinend auch bei Windows Server 2012 R2 und den N-Varianten des Systems auf x86-, x64- und ARM-Plattformen geklappt.

Microsoft entfernt Update-Paket von Servern

Microsoft hat das Treiben mittlerweile bemerkt und den Zugriff auf diesem Wege verunmöglicht. Der Download von den Servern über die bei Bav0 publizierten Direktlinks scheint aber für alle Update-Pakete, mit Ausnahme von einem, noch zu funktionieren. Das mittlerweile entfernte Paket KB2919355 dürfte aber in absehbarer Zeit über Filehoster und andere Kanäle verbreitet werden.

Es soll sich um die praktisch fertige Version des Updates (RTM) handeln. Diese wurde jüngsten Bereichen zufolge bereits im Februar kompiliert und soll von Microsoft bereits an die Hardwarehersteller ausgeliefert werden. Unklar ist, ob die Updates für alle Sprachversionen anwendbar sind, zudem erfolgt die Installation natürlich auf eigenes Risiko.

Wieso eine einfache Änderung in der Registry ausgereicht hat, um die Aktualisierungen zugänglich zu machen, ist nicht bekannt. Vermutet wird, dass man das eigene System auf diesem Wege für die Microsoft-Server als Teilnehmer eines nicht öffentlichen Testlaufs kennzeichnen konnte. Offiziell soll die Auslieferung des Updates laut letzten Informationen am 8. April beginnen.  (gpi, derStandard.at, 07.03.2014)

  • Ein Registry-Hack erlaubte den Zugriff auf die kommende Windows-Aktualisierung per Windows Update.
    foto: apa

    Ein Registry-Hack erlaubte den Zugriff auf die kommende Windows-Aktualisierung per Windows Update.

Share if you care.