US-Präsident Obama lässt Soul-Sängerinnen hochleben

7. März 2014, 10:32
2 Postings

Women´s History Month in den USA: Aretha Franklin, Patti LaBelle, Melissa Etheridge und Janelle Monae traten im Weißen Haus auf

Washington - US-Präsident Barack Obama (52) hat bekannte Soul-Sängerinnen wie Aretha Franklin (71), Patti LaBelle (69), Melissa Etheridge (52) und Janelle Monáe (28) im Weißen Haus hochleben lassen. Die Stars traten dort am Donnerstagabend auf. "Soul-Musik sorgt dafür, dass wir uns bewegen und dass wir fühlen", betonte Obama. Der Grund für die Einladung war der "Women´s History Month" März, in dem rund um den Internationalen Frauentag in den USA, Großbritannien und Australien an die Leistungen von Frauen in der Geschichte und Gegenwart erinnert wird.

Schlachtruf für Afro-AmerikanerInnen

Franklins Song "Respect" sei zu einem Schlachtruf für Afro-AmerikanerInnen, Frauen und alle anderen geworden, die sich an den Rand gedrängt fühlten. Obama erlaubte sich auch eine Anspielung darauf, dass er im Weißen Haus mit drei Frauen - Ehefrau Michelle und seinen beiden Töchtern - lebt: "Als jemand, der dieses Haus immer mit brillanten, kreativen, talentierten und etwas dickköpfigen Frauen teilt, denke ich, das der Women's History Month die perfekte Zeit ist, einige weitere zu ehren: Die Frauen des Souls." (APA/red 7.3.2014)

  • Patti LaBelle sang "Over the Rainbow" im Weißen Haus.
    foto: ap/manuel balce ceneta

    Patti LaBelle sang "Over the Rainbow" im Weißen Haus.

Share if you care.