Israel will Staatsrundfunk und Gebühren abschaffen

6. März 2014, 18:12
12 Postings

Stattdessen neue öffentlich-rechtliche Sender geplant

Jerusalem - Der staatliche Rundfunk in Israel soll in Kürze durch öffentlich-rechtliche Sender ersetzt und dabei finanziell saniert werden. Diese radikale Rundfunkreform hat Kommunikationsminister Gilad Erdan am Donnerstag angekündigt.

"Unsere einzige Möglichkeit ist, die Rundfunkbehörde abzuschaffen und durch einen völlig neuen Organismus zu ersetzen, der ausschließlich nach professionellen Kriterien funktioniert", sagte Erdan im Gespräch mit dem Armee-Radio.

"Die Rundfunkgebühr wird am 31. März 2015 abgeschafft, weil es dem Publikum nicht zuzumuten ist, dass sein Geld nicht in Produktionen fließt, sondern vor allem Überstunden der Angestellten finanziert", sagte der Minister, der ein enger Vertrauter von Regierungschef Benjamin Netanyahu ist und wie dieser der Likud-Partei angehört. Der Staatsrundfunk Israels mit drei TV- und sieben Radiosendern war in den letzten Jahren wiederholt Schauplatz heftiger Arbeitskämpfe.

2.000 Mitarbeiter betroffen

"Denjenigen der heute rund 2000 Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren, werden wir eine noch auszuhandelnde Abfindung zahlen", sagte Erdan. In den nächsten Wochen werde sein Ministerium mehrere Gesetzentwürfe einbringen, die die Rundfunkreform in die Wege leiten sollen.

Finanzminister Yair Lapid von der liberalen Zukunftspartei erklärte dazu, der neue öffentliche Rundfunk müsse "politisch unabhängig" sein und zum Teil aus Staatsmitteln, aber auch durch Werbung finanziert werden. "Heute schaut das ja keiner", sagte Lapid. Die Einschaltquoten der staatlichen TV-Kanäle waren in den letzten Jahren ständig zugunsten der Privatsender zurückgegangen, die in Israel auch im Nachrichtenbereich stark sind. (APA/AFP, 6.3.2014)

Share if you care.