Deutscher Rydzek in Trondheim top

6. März 2014, 18:01
1 Posting

Bieler als bester ÖSV-Kombinierer Sechster

Trondheim - Der Deutsche Johannes Rydzek hat am Donnerstag seinen dritten Weltcupsieg in der Nordischen Kombination gefeiert. Der 22-Jährige setzte sich in Trondheim nach einem Sprung von der Großschanze und dem Langlauf über 10 km 1,4 Sekunden vor Olympiasieger Jörgen Graabak durch. Platz drei ging durch Magnus Moan (+10,2) ebenfalls an Norwegen. Bester Österreicher war Christoph Bieler als Sechster (12,5).

"Das war ein super Wettkampftag, ich bin mit der Leistung extrem zufrieden. Das war sicherlich die beste Leistung im heurigen Jahr", betonte Bieler nach dem Langlauf. Auf der Schanze hatte der 36-jährige Tiroler dagegen nicht die besten Bedingungen gehabt. "Es war vom Sprung her aber absolut okay. Und vom Laufen her macht es einfach Riesenspaß. Es taugt mir extrem, dass ich bis zum Schluss mit den Besten mitgehen kann", erklärte Bieler, der nun den beiden letzten Weltcup-Stationen in Oslo und Falun entgegenfiebert. "Es muss nur der Sprung passen, dann ist definitiv ein Stockerlplatz möglich."

Bernhard Gruber als Elfter und Wilhelm Denifl als Zwölfter verpassten die Top Ten knapp, Sepp Schneider wurde 16. Routinier Mario Stecher musste sich nach Platz 34 im Springen mit dem 19. Endrang begnügen. Bereits beim Klassiker am Holmenkollen am Samstag hat der Steirer die Chance, es besser zu machen.

Rydzek, der schon am Freitag in Lahti gewonnen hatte, legte den Grundstein zu seinem zweiten Erfolg innerhalb einer Woche mit einem unwiderstehlichen Antritt am letzten Anstieg. Nicht einmal Doppel-Olympiasieger Graabak, der vom heimischen Publikum lautstark angefeuert wurde, war in der Lage, ihm zu folgen. Der bereits als Gesamt-Weltcupsieger feststehende Deutsche Eric Frenzel landete auf Rang vier. (APA, 6.3.2014)

Endstand des Weltcup-Großschanzenbewerbs der Nordischen Kombinierer am Donnerstag in Trondheim nach dem Langlauf über 10 km:

1. Johannes Rydzek (GER) 25:29,0 Min. (9. im Springen/10. im Langlauf) - 2. Jörgen Graabak (NOR) +1,4 Sek. (7./16.) - 3. Magnus Moan (NOR) 10,2 (13./9.) - 4. Eric Frenzel (GER) 10,9 (4./21.) - 5. Tino Edelmann (GER) 10,9 (12./13.) - 6. Christoph Bieler (AUT) 12,5 (8./18.). Weiter: 11. Bernhard Gruber (AUT) 19,4 (16./14.) - 12. Wilhelm Denifl (AUT) 20,2 (2./28.) - 16. Sepp Schneider (AUT) 57,8 (22./17.) - 25. Mario Stecher (AUT) 1:27,6 Min. (34./19.) - 28. Mario Seidl (AUT) 1:39,1 (27./24.) - 30. Philipp Orter (AUT) 1:53,0 (37./23.) - 31. Martin Fritz (AUT) 1:53,1 (24./31.) - 37. Marco Pichlmayer (AUT) 2:12,7 (46./20.)

Weltcup-Stand nach 15 von 17 Bewerben: 1. Frenzel 963 Punkte (steht bereits als Gesamtsieger fest) - 2. Rydzek 643 - 3. Akito Watabe (JPN) 590 - 4. Haavard Klementsen (NOR) 509 - 5. Jason Lamy Chappuis (FRA) 477 - 6. Moan 465. Weiter: 10. Denifl 343 - 11. Bieler 335 - 15. Lukas Klapfer (AUT) 279 - 18. Gruber 231 - 22. Stecher 186 - 35. Seidl 79 - 37. Schneider 61.

  • Johannes Rydzek stahl Doppel-Olympiasieger Jörgen Graabak die Show.
    foto: ap/ ned alley

    Johannes Rydzek stahl Doppel-Olympiasieger Jörgen Graabak die Show.

Share if you care.