So soll die Utöya-Gedenkstätte aussehen

6. März 2014, 17:01
39 Postings

Künstler Jonas Dahlberg will Schneise in Landschaft nahe der Insel schlagen

Der Künstler Jonas Dahlberg soll zwei Gedenkstätten der Breivik-Terroranschläge in Norwegen entwerfen. Der Schwede gewann letzte Woche eine Ausschreibung, an der sich Künstler mit Hunderten Vorschlägen beteiligt hatten. Die beiden Stätten sollen auf der Landseite gegenüber der Insel Utöya und im Regierungsviertel in Oslo entstehen, wie die norwegische Nachrichtenagentur NTB berichtet.

Bei Anschlägen auf Utöya und mitten in Oslo im Juli 2011 hatte der Massenmörder Anders Behring Breivik 77 überwiegend junge Menschen getötet und war dafür zu 21 Jahren Haft verurteilt worden.

Zunächst will Dahlberg eine Schneise in die felsige Landschaft nahe Utöya schlagen - sinnbildlich für die Wunde, die die Attentate in Norwegen hinterlassen haben. An der einer Seite des Schnitts sollen dann die Namen der Opfer vom 22. Juli eingraviert werden. Durch eine Glaswand auf der anderen Seite können Besucher die Namen sehen. Den herausgeschnittenen Stein will Dahlberg für die Gedenkstätte in Oslos Regierungsviertel verwenden. (APA, 6.3.2014)

  • Jonas Dahlberg will eine Schneise in die Landschaft schlagen und so die Wunde versinnbildlichen, die die Angriffe von Anders Behring Breivik hinterlassen haben.
    foto: ap photo/jonas dahlberg studio, ntb

    Jonas Dahlberg will eine Schneise in die Landschaft schlagen und so die Wunde versinnbildlichen, die die Angriffe von Anders Behring Breivik hinterlassen haben.

Share if you care.